Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Türblatt. So genug stabil?

Hallo Michael,

nochmal zu den Dominos:

wie gesagt, die kenne ich nicht.
Die Stabilität Deiner Verbindungen hängt davon ab, wie gut die Dominobohrung/-fräsung zu den Domino-Dübeln paßt. Natürlich auch, daß Du gut verleimst, aber auch eine korrekte Verleimung hilft nicht, wenn Loch nicht zum Dübel paßt. Wenn die Bohrung/Fräsung (wie heißt das eigentlich bei der Domoni-Verbindung?) zu groß ist, ist das der Verbindung sehr wenig zuträglich (siehe gestemmter Zapfen). Eine (theoretisch) große Leimfläche hilft überhaupt nicht, wenn die zu verleimenden Teile nicht paßgenau zueinander sind.
Bei normalen Dübeln kann man da eben die "Hand ins Feuer" legen.

zum Schloß und anschließend zu Optik:

ein Zimmertürschloß mit Dornmaß anders als 55 habe ich noch nicht gesehen. Haustürschlösser haben 65 und auf Wunsch größeres Dornmaß.
Für ein "normales" Schloß mit 55 mm Dornmaß brauchst Du min. 92 mm Tiefe Schloßkasten.
Wenn Du den Schloßkasten mit der Domino-Maschine herstellen willst und die Tiefe nicht reicht, kannst Du das "von Hand" erweitern (Aufbohren und Nachstemmen). Das geht, wenn Du nicht viele Türen auf einmal baust. Aber natürlich vor dem Stemmen des Schloßkastens Drücker- und Schlüsselloch bohren. Andersherum reißt das sonst gern aus im Schloßkasten.
Der Schloßkasten darf nicht auf Höhe eines Mittelfrieses liegen, weil Du ja sonst mit dem Schloßkasten auch die Verbindung Aufrechtes-zu Mittelfries wieder entfernst (egal ob Dübel oder Zapfen oder Domino).
Das Maß Mitte Türdrücker über Oberkannte fertiger Fußboden hat ergonomische Gründe ist deswegen - zumindest in Deutschland - genormt.

Wenn Du Dir mit der Optik nicht sicher bist, empfiehlt es sich, eine maßstabsgerechte Zeichnung in möglichst großen Maßstab zu machen. Am besten einen 1:1 Aufriß auf irgendeiner Platte. Notfalls das Ganze mal vor die Wand zustellen, wo die Tür hin soll. Wenn Du die Türen für Dich selbst mach und nicht für einen Kunden, geht das ja.
Dann siehst Du 1:1 wie Dein Projekt aussehen soll.
Als da wären: Situation mit Stock anstatt Zarge im Verhältnis zum Zimmer, Anordnung der Rahmenteile, Verhältnis von Rahmen zu Füllungen, Anordnung der Rahmenteile und natürlich auch, wo der Türdrücker im Rahmen sitzt (Dornmaß). Die Optik ist ja ein nicht unerheblicher Punkt bei Deinem Projekt.
Außerdem kannst z.B. die Maße für die Füllungen ohne Rechenfehler abnehmen.

Zu Optik gehört m.E. auch das auf Übermaß gefertigete und nachgeschnittene Türblatt. Das kann man natürlich machen. Persönlich würde mich aber sehr stören, wenn die Rahmenbreiten hinterher ungleich und (im Falle eines erforderlichen winkligen[/i ]Nachschnittes auch noch konisch anstatt parallel wären.

Gruß, Andreas

- -