Oberfräse - Frästisch

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Erich Witte
Beiträge: 58
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Erich Witte »


Hallo,

beim Lesen der bisherigen Beiträge in diesem neuen Forum wird deutlich, dass viele von uns auf englischsprachige "woodworking forums" ausweichen, weil es wenig Entsprechendes bei uns gibt. Das kann ja nun besser werden!
Die Oberfräse(OF) wird bei uns ausschließlich zum Eintauchen (plunge router) in das Holz angeboten. Bei genauer Inspektion meiner OF entdeckte ich auf der Unterseite zwei Löcher in der Gleitplatte und darunter zwei Gewindebohrungen. Die deutsche Vertretung des internationalen Herstellers konnte oder wollte mir den Sinn dieser Bohrungen nicht erklären. Natürlich habe ich herausgefunden, dass man mit diesen Bohrungen die OF an einer Platte befestigt und die OF nach unten hängend in eine Tischplatte einbaut und somit eine stationäre OF erhält. Das Internet quillt über von diesen selbstgebauten "router tables". Und das Zubehör gibt es in allen Preisklassen auf dem Markt. Aber eben nur in England, Amerika, Canada und Australien.
Es gibt meines Wissens nur einen deutschen Händler, der die "insert plate" eines englischen Herstellers vertreibt.
Was ist los? Gibt es dafür bei uns keinen Bedarf? Sind unsere TÜV-Verordnungen zu streng und hindern die Hersteller am Vertrieb solcher Werkzeuge?
Ich beneide die Holzwerker in den genannten Ländern um ihre Entfaltungsmöglichkeiten in ihren ganz privaten Aktivitäten.
Die Fülle der Foren, der Fachzeitschriften, der hochwertigen Werkzeuge und der Fachliteratur für den ambitionierten Laien ist überwältigend.

Erich

Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Dietrich »


Hallo Erich ,

wegen eines Frästisches braucht man aber nicht gleich nach England , so was gibts auch in Deutschland . Schau doch mal bei Festo , Bosch , oder Metabo nach. Wenn man auf der Internetseite nichts findet , Katalog besorgen oder Email an den Hersteller senden und einfach fragen .

Gruß Dietrich


Christian Aufreiter
Beiträge: 2209
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Christian Aufreiter »


Hallo Erich,

mit deiner Beobachtung hast du sicher völlig recht. "Insert plates", "router lifts", "fences" etc. werden bei uns kaum/gar nicht angeboten, Frästische gibt es ausschließlich von den Herstellern der Oberfräsen, was die Nutzung natürlich für die Geräte der eigenen Firma einschränkt. Das Basis Plus System von Festool, dessen Frästisch einen recht guten Eindruck macht, kostet inkl. Fräse ca. so viel wie eine kompakte Tischfräse mit starrer Spindel. Um das Geld, das viele Amerikaner in ihre Frästische stecken, könnte man auch ein/e/n "shaper" kaufen. Meines Wissens verwenden die Amerikaner gerne "fixed base routers" in ihren Tischen, bei uns habe ich diese Art von OF noch nie gesehen. Außerdem scheint es üblich zu sein, dass man mindestens zwei Fräsen hat, eine für den Einsatz im Tisch, eine für die freihändige Arbeit. Ein recht beliebtes "plunge router" Modell für den Tischgebrauch dürfte die Hitachi M 12 V OF sein. Kostet bei uns ca. EUR 400, in den USA knapp $ 190. Bei Abverkäufen bekommt man in den USA sichtlich gute Fräsen um $ 100. Der hohe Preis der Fräsen hierzulande könnte potentielle "Selberbauer" abschrecken.
Bis jetzt habe ich schon einige Tische gesehen, die ohne "router lift", "base", ... auskommen. Auf der Grundplatte der meisten Fräsen befindet sich noch eine "Laufsohle" (oder wie immer das heißen mag). Die würde ich, wenn ich eine OF für den Tischgebrauch hätte, demontieren und gegen ein Stück Acrylglas, Compact- oder Siebdruckplatte austauschen. Das Ganze kann man dann hoffentlich einigermaßen problemlos in die Ausnehmung in der Platte, die später die Oberseite des Frästisches wird, einbauen. Bei unseren "plunge routers" kann man die Höhenverstellung über einen Mitnehmer durchführen (Schau dir an, wie das beim Basis Plus System von Festool gelöst ist, das kann man sicher nachbauen.). Das Anschlagsystem kann man je nach Geschmack und Bedarf mehr oder weinger aufwendig gestalten. Praktisch dazu wären T-Nuten.
Weiß jemand, wo man so etwas bekommt? Nutsteine sind ohne Probleme erhältlich.
Den Teil, an dem die Fräse befestigt ist, müsste man mit Scharnieren versehen, damit man die OF zum Fräserwechsel hochklappen kann. Eine horizontale Fräseinrichtung lässt sich relativ simpel bauen.
Einen ordentlichen Schalter sollte man sich noch leisten.

So ein Frästisch kann von einfach bis kompliziert und ausgeklügelt gebaut werden, für den seltenen Bedarf müsste es auch eine Platte mit einem Loch tun, auf die man die OF spannt. Den Anschlag kann man auch improvisieren. Eine Spitenlösung wäre mir wohl zu teuer, da könnte man gleich zu einer Tischfräse greifen, die aufgrund des stärkeren Motors und der Fräsköpfe (statt Schaftfräsern) sicher leistungsfähiger ist.

Vielleicht interessieren dich diese Links:
http://www.woodcentral.com/bparticles/rtabcab.shtml
http://home.pacbell.net/jdismuk/routertable.html
http://www.patwarner.com/
http://www.dewalt.com/us/woodworking/articles/article.asp

Herzliche Grüße

Christian

Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Dietrich »


Hallo Christian ,

gab es nicht mal einen T-Nutfräser von Festo , könnte ich nähmlich auch gebrauchen , um mir ein Vorsatzbrett an die Fräsanschläge direckt zu montieren , damit verliert man keine Frästiefe !

Gruß Dietrich


Christian Aufreiter
Beiträge: 2209
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Christian Aufreiter »


Hallo Dietrich,

den T-Nutfräser von Festool gibt es noch, Art.Nr. 491035.
Ich wollte eigentlich T-Nutschienen aus Metall, in denen man dann Nutsteine (z. B. von AMF) verwenden kann.
Diese Schienen habe ich in den USA schon gesehen, bei uns werde ich mich noch intensiver auf die Suche machen müssen.

Herzliche Grüße

Christian

Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Dietrich »


Hallo Christian ,

also ich kenne T-Nutschienen nur als Positiv , z.B. aus Stahl an den kleinen Winkelanschlägen wie sie bei TKS und Bandsägen zu finden sind , die werden in der T-Nut im Maschinentisch geführt . Dich habe ich jetzt so verstanden , Du suchst also sozusagen den Teil des Maschinentischs der die besagte Nut hat , und das möglichst lang ?

Gruß Dietrich


Christian Aufreiter
Beiträge: 2209
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Christian Aufreiter »


Hallo Dietrich,

ja, ich suche den Teil des Maschinentisches, sieht z. B. so aus:
http://www.rockler.com/ecom7/product_details.cfm?&offerings_id=5325&catid=69&objectgroup_id=451

Herzliche Grüße

Christian

Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Dietrich »

[In Antwort auf #77]
Hallo Christian ,

also ich kenne T-Nutschienen nur als Positiv , z.B. aus Stahl an den kleinen Winkelanschlägen wie sie bei TKS und Bandsägen zu finden sind , die werden in der T-Nut im Maschinentisch geführt . Dich habe ich jetzt so verstanden , Du suchst also sozusagen den Teil des Maschinentischs der die besagte Nut hat , und das möglichst lang ?

Gruß Dietrich


Erich Witte
Beiträge: 58
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Erich Witte »

[In Antwort auf #75]
Hallo Christian,
danke, dass du dir meinetwegen die Nacht um die Ohren schlägst. Ich bin auf deine vielen interessanten Beiträge auch in den amerikanischen Foren gestoßen. Du engagierst dich vorbildlich. Das sollte man hier auch mal sagen!
Also ich habe vor, mir den Frästisch selber zu bauen. Mein Sohn besorgt mir in den USA von Rockler eine Alu-Platte zur Befestigung der OF. Als Untergestell werde ich eine noch brauchbare alte Kommode nutzen. Für die Arbeitsfläche verwende ich eine Siebdruckplatte. Einen Teil deiner Links kannte ich schon. Aber der Hinweis auf die T-Nuten ist hilfreich. Der Begriff "Nutstein" war mir neu. Das kann ein ganz entscheidendes Element zur Befestigung des Anschlags oder einer anderen Führung werden. Mal sehen!
Ich bin eine Woche außer Haus und kann mir erst dann weitere Postings ansehen!

Herzliche Grüße

Erich

Christian Aufreiter
Beiträge: 2209
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Oberfräse - Frästisch

Beitrag von Christian Aufreiter »


Hallo Erich,

danke für das Kompliment!
Ich wünsche dir viel Erfolg beim Bau, hoffentlich kannst du mit ein paar Bildern den Werdegang deines Tisches dokumentieren.

"Ich bin eine Woche außer Haus und kann mir erst dann weitere Postings ansehen!"
Das trifft sich gut, ich bin auch mind. eine Woche vom PC getrennt.

Herzliche Grüße

Christian

Antworten