Bandsägen-Selbstbau (mit BILD)

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Benutzeravatar
Mario Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:17
Kontaktdaten:

Bandsägen-Selbstbau (mit BILD)

Beitrag von Mario Zimmermann »


Diskutiert wurden die Ideen von Matthias Wandel ja schon öfter hier im Forum. Als ich auf seiner Seite die selbst gebaute Bandsäge entdeckte, musste ich zugegebenermaßen erst mal schmunzeln. Doch dann habe ich mich damit näher beschäftigt und letztendlich auch die Pläne bestellt.

Das Studium der Pläne zeigte mir dann, wie durchdacht das Design ist. Was soll ich noch sagen: Ich habe mich tatsächlich drangemacht und das Ding gebaut. Da ich mit meiner kleinen Bandsäge (Elektra Beckum/Metabo BS230) ohnehin schon lange nicht mehr zufrieden war und ich nicht unbedingt tausende Euros in eine neue, größere Bandsäge investieren wollte, war es einfach einen Versuch wert.

Ich begann also zunächst mit den komplizerten Teilen (Sägebandführungen, Tischauflage, Schwenkeinheit), alles aus Resthölzern, die man so rumliegen hat. Und so wuchs die Geschichte im Laufe der letzten Monate.

Letztendlich habe ich noch einen modernen Waschmaschinenmotor aufgetrieben und eine Drehzahlregelung dafür gebaut.

Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist sie jetzt also fertig und einsatzbereit, deshalb möchte ich sie euch hier auch vorstellen. Insgesamt hat mich die Bandsäge nicht mehr als etwa 100 Euro gekostet.

Dass man über so ein Projekt geteilter Meinung sein kann, ist mir völlig klar. Ich muss sagen, dass mich Präzision, Laufruhe, Durchzugskraft und das gesamte ausgeklügelte Design dieser Bandsäge wirklich begeistert und das Projekt viel Spaß gemacht hat.

Die vollständige Baudokumentation mit vielen Bildern gibt es wie immer auf meiner Seite: http://www.zisoft.de/heimwerken/werkstatt/bandsaege.html

Viele Grüße,
Mario





Dirk Baltzer
Beiträge: 124
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 15:05

Re: Bandsägen-Selbstbau (mit BILD)

Beitrag von Dirk Baltzer »


Hallo Mario,
das ist ja phantastisch. Nicht nur die perfekte Ausführung des Projekts sondern überhaupt die Idee, eine Bandsäge aus Holz zu bauen.
Da hat das Restholz eine gute Verwendung gefunden.
Das Projekt ist wirklich nur was für Profis aus meiner Sicht.
Welche Stärken kann man denn mit der Säge auftrennen? Rutscht das Sägeband nicht von den Rädern ab, wenn man das zu sägende Holz zu stark schiebt?
Viele Grüße, Dirk.



Johannes M
Beiträge: 1520
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Bandsägen-Selbstbau

Beitrag von Johannes M »


Hallo Mario,
da habe ich schon drauf gewartet, daß jemand das macht. Deine Dokumentation auf Deiner Website ist super. Deine Bandsäge sieht wirklich klasse aus. Aus welchem Material hast Du die Tischplatte gemacht?

Es grüßt Johannes

p.s. Wenn ich mal in Deine Gegend komme, würde ich mir die gerne mal in Natura ansehen.



Benutzeravatar
Mario Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Bandsägen-Selbstbau (mit BILD)

Beitrag von Mario Zimmermann »


Hallo Dirk,

die max. Durchlasshöhe beträgt 270mm. Ich habe ein 15cm breites Buchenbrett hochkant aufgetrennt, war mühelos.

Das Sägeband kann nicht von den Rädern rutschen, da es durch die Kugellager nach hinten abgestützt wird. Wie ich schon sagte - ein sehr durchdachtes und klares Design.

Gruß,
Mario



Ulrich Leimer
Beiträge: 441
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 10:43

Re: Bandsägen-Selbstbau (mit BILD)

Beitrag von Ulrich Leimer »

[In Antwort auf #65815]
Hallo Mario,

auch ich bin begeistert von der Ausführung, von der Idee ganz zu schweigen. Sauber gemacht, durchdacht und mit feinem Ergebnis. Ich hatte mal eine Dreirollen-Bandsäge, auf Drehstrom umgebaut mit neuem Motor, höhere Drehzahl, Band abgerutscht, das hat mir dann nach vorne das Gehäuse zersägt. Will sagen, ein sich selbständig machendes Sägeband ist nicht zu unterschätzen. Als Gedanke noch zu der bereits sehr ausgereiften Konstruktion, viele Bandsägen haben auf der Oberseite des unteren Laufrades eine Abstreifbürste für die Späne. Die ist ja vielleicht schon dran oder vorgesehen, ich hab sie nur noch nicht entdeckt.
Schnitthöhe, die gut funktioniert, würde mich auch mal interessieren. Viel Spaß noch mit dem Teil!
Viele Grüße, Uli.


Benutzeravatar
Mario Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 12:17
Kontaktdaten:

Re: Bandsägen-Selbstbau

Beitrag von Mario Zimmermann »

[In Antwort auf #65817]
Hallo Johannes,

der Tisch ist aus 18mm Birke Multiplex.

Live-Vorführungen gern nach Terminabsprache :-)

Gruß,
Mario


Guido Henn
Beiträge: 768
Registriert: Do 7. Dez 2017, 18:02

Re: Bandsägen-Selbstbau (mit BILD)

Beitrag von Guido Henn »

[In Antwort auf #65814]
Hallo Mario,

wirklich klasse geworden und beeindruckend, dass du dich daran getraut hast. Ich habe ja schon einiges an Hilfsmitteln aus Holz hergestellt, aber eine ganze Bandsäge daraus zu bauen, das hätte ich mich nicht getraut, daher großen Respekt vor deiner Bauleistung und natürlich vor Matthias Wandels Konstruktionstalent!

Viel Spaß mit der Säge und schöne Grüße

Guido



Udo N.
Beiträge: 192
Registriert: Do 29. Aug 2013, 15:15

Re: Bandsägen-Selbstbau (mit BILD)

Beitrag von Udo N. »

[In Antwort auf #65820]
Hallo Mario (oder soll ich Daniel Düsentrieb sagen),

woooowwwww....... der absolute Wahnsinn. So etwas geniales habe ich wohl noch nie gesehen (und ich kenne die Sachen von Esat).

Wie kann man nur auf so eine Idee kommen??? Ich bin voll begeistert von deinem Projekt.... Respekt... Respekt!!!
LG
Udo


Erich Kronlechner (Austria)
Beiträge: 203
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 07:58

Motorsäge *MIT BILD*

Beitrag von Erich Kronlechner (Austria) »


ich habe vor einigen Monaten leider beruflich bedingt von meinen Vorgesetzten
den Auftrag bekommen ein alte Bandsäge aus Holz zu Brennholz zu verarbeiten



Michael K.
Beiträge: 387
Registriert: So 3. Mär 2013, 22:19

Re: Motorsäge

Beitrag von Michael K. »


Hallo Mario,

Hut ab, keine Frage tolle Umsetzung!
Interessanterweise haben wir das Thema auf unserem letzten Kölner Treffen diskutiert, wie zu erwarten etwas kontrovers und zugegebenermaßen bin ich nach wie vor recht skeptisch.
Kleinigkeiten: Anschläge fehlen noch, Tischnuten sind auch sehr praktisch.

Nun meine Einwände weshalb ich dieses Projekt nicht realisieren würde: Zunächst mal muss man für eine gut funktionierende Bandsäge, die den Sicherheitsvorschriften genügt keine tausende von Euro ausgeben, auf dem Gebrauchtmarkt geht da schon einiges für 400 bis 600€.
Auch wenn man sicher einiges an Resten verwerten kann, würde ich mit Holz, Lack, Rollen, Schrauben, Antriebsriemen usw. doch eher minimal Kosten von 150€ ohne Motor und Elektrik ansetzen.

Bandsägen aus Holz sind ja nichts neues, irgendwo hier habe ich in einem Beitrag ein Foto einer Säge wohl aus dem späten 19ten oder frühen 20igsten Jahrhundert eingestellt, und das war sicher nicht die erste ihrer Art. Funktionieren wird es sicher. Skeptisch bleibe ich aber bei einer langjährigen Nutzung, lasse mich aber auch gern eines Besseren belehren, vielleicht möchtest Du ja mal nach einiger Zeit über Deine Erfahrungen berichten!

Viel Erfolg bis dahin,

Michael K. (der seine Bandsäge aus Stahlblech und u.a anderem auch deren robusten Gusstisch nicht missen möchte).



Antworten