Schiebeschlitten selbst bauen?

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
Stefan Wagner
Beiträge: 293
Registriert: So 25. Jan 2015, 14:05
Kontaktdaten:

Schiebeschlitten selbst bauen?

Beitrag von Stefan Wagner »


Hallo und frohe Weihnachten!

Hat schon einmal jemand einen "richtig großen" Schiebeschlitten, der sich auch für das Besäumen und Aufschneiden von Blockware eignet, selbst gebaut?

Für meine mittlerweile gute 23 Jahre alte Tischkreissäge von Metabo (Typ 5348) gibt es das neu natürlich nicht mehr. Und wenn ich schon Anpassarbeiten machen muss, würde ich das Werkstattbudget natürlich gern noch weniger belasten und den Schlitten komplett selbst bauen.

Meine Überlegungen gehen bis jetzt in folgende Richtung:

Der Schlitten sollte drei Auflagepunkte haben, damit er nicht kippeln kann. Dafür brauche ich zwei Laufschienen, die wiederum möglichst parallel zueinander laufen und natürlich senkrecht zur Blattebene stehen müssen.
Der Schlittenführung darf sich nicht verkanten und klemmen und sollte möglichst leichtgängig sein.

Ich bräuchte also eine Art Linearführung mit langem Verschubweg. Könnte man da vielleicht was mit Schubladenauszügen machen? Bei Hettich, Blum etc. bin ich bislang leider noch nicht fündig geworden.

Hat vielleicht einer der Mitleser einen Tipp?

Viele Grüße

Stefan

Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Schiebeschlitten selbst bauen?

Beitrag von Dietrich »


Hallo Stefan,

mit einem Schiebeschlittentisch und einigen anderen Teilen könnte ich Dir helfen, aber einen Schiebetisch zum Bohlenbesäumen, was nur mit einem ausgewachsenem Formattisch möglich ist, kann ich Dir nicht weiterhelfen, da braucht man doch mindestens 150-200cm Verschiebeweg und den entsprechenden Auflagetisch, und eine Führung die das ganze trägt.
Melde Dich per Mail, wenn Dich der Schiebeschlitten interessiert.

Gruß Dietrich

Boris Ritscher

Re: Schiebeschlitten selbst bauen?

Beitrag von Boris Ritscher »


Hi Stefan,
bei Hornbach habe ich Alu-U-Schienen gekauft,die man ineinander schieben kann und so einen Schiebeschlitten bauen kann.Die Teile sind eloxiert, gleiten sehr leicht aufeinander und haben kein Spiel.Ich habe daraus einen Schiebeschlitten für meinen Frästisch gebaut,indem ich die stärkere Schiene in eine Multiplexplatte bündig eingelassen und verklebt habe.Die kleinere Schiene ist am Schlitten angebracht.Die Schienen sind so gestaltet, dass sie innen in den Ecken kleine Absätze (Nasen) haben, so dass ein Spalt von einem Millimeter zum Boden bleibt.Der Vorteil ist,dass der Schlitten nicht gleich klemmt,wenn mal etwas Holzstaub in der Schiene liegt.
Dieser Aufbau ist billig,schnell gemacht und an Präzision kaum zu toppen.
Der Preis liegt unter 10€.
Gruß Boris


Stefan Wagner
Beiträge: 293
Registriert: So 25. Jan 2015, 14:05
Kontaktdaten:

Re: Schiebeschlitten selbst bauen?

Beitrag von Stefan Wagner »


Hallo Boris,

Du schreibst "liegt nicht ganz auf". Ist das also ein speziellen Profil (also nicht das "normale" Rechteck-U-Profil)?

Wenn ja, kennst Du die Profilbezeichnung (oder die DIN-Norm) oder kannst eine Skizze oder Foto vom Querschnitt des Profils hier posten?

Danke!

Stefan

Boris Ritscher

Re: Schiebeschlitten selbst bauen?

Beitrag von Boris Ritscher »


Hallo Stefan,
also die Profile liegen bei uns in Worms (Hornbach) bei den Eisenwaren.
Du mußt schon genau hinschauen um den kleinen "Absatz" im Profil zu erkennen,
nimm einfach zwei U-Schienen und lege sie ineinander,dann merkst du es.
Die genaue Bezeichnung kenne ich nicht,sorry.
Boris

Ralle

Re: Schiebeschlitten selbst bauen?

Beitrag von Ralle »

[In Antwort auf #501]
Hallo Stefan, kann dir kurz beschreiben, wie sich mein Daddy den Schiebetisch (inc. der Säge) komplett selbst gebaut hat. Ist nicht ohne Aufwand, geht aber ziemlich gut und ist auch relativ präzise im Ergebnis. Alle Teile sind Zweite-Hand oder vom Schrott.
Der Schlitten ist eine alte Schrankseitenwand, läuft auf Eisenrollen auf umgedrehten T-Trägern, auf einer Seite haben die Rollen eine Nut zwecks Führung, die andere Seite ist plan. Die Ständer und das Gestell der Säge ist Eigenbau, aus Profil zusammengeschweisst, Welle vom Schrott, E-Motor dran, Antrieb über Keilriemen, Riemenscheiben hat er sich selbst gedrechselt (oder halt auch vom Schrott besorgen). Mit dem Ding kann man gut 2 Meter lang besäumen. Nur man sollte es äusserst pingelig ausrichten, sonst hapert es an der Präzision.


Boris Ritscher

Re:Super noch ein Schrottler *NM - Ohne Text*

Beitrag von Boris Ritscher »




Antworten