Untergestell für Bandsäge

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Veronika Zenz
Beiträge: 120
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17
Kontaktdaten:

Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Veronika Zenz »


Hallo zuasmmen!

Das letzte Wochenende habe ich genutzt ausnahmsweise nicht *an* sondern *in* meiner neuen Werkstatt zu arbeiten. Um in der eher kleinen Werkstatt möglichst flexibel zu sein, sollte ein Unterbau für die Bandsäge gebaut werden, sodass diese zwar leicht veschoben werden kann, gleichzeitig aber möglichst standfest während des Betriebes ist. Auf Youtube bin ich auf eine einfache Konstruktion gestoßen (link unten), deren Nachbau ich euch hier zeigen möchte.

Die Bandsäge steht auf in den Ecken eines Holzrahmens. Die Räder können über Scharniere und zwei Hebel ein- und ausgeklappt werden. Die ganze Konstruktion hebt bzw senkt sich dabei um etwa 1 cm.


Gerüst abgestellt


In Fahrposition


Die aktuell verwendeten Achsrohre biegen sich recht stark durch, die werden noch durch stärkere getauscht.


Unterkonstruktion ohne BS. Hier sieht man noch die Fixierung der Rohre zwecks leichterer Bedienbarkeit außen am Rahmen. Beim Absenken stehen die Rohre aber in am Grundgerüst der BS an, wehalb ich sie in die Mitte versetz habe.


Die Bandsäge an ihrem neuen Platz.


Liebe Grüße,
Veronika



Martin Sprandel
Beiträge: 276
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Martin Sprandel »


Servus Veronika,

Danke für die Doku. Scheint ein einfaches und gut wirksames System zu sein.
Vielleicht kannst du noch berichten, wie stark die Rohre sein müssen.

Schönen Gruß

Martin :o)


heiner
Beiträge: 83
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von heiner »

[In Antwort auf #63630]
hallo veronika,

gute konstruktion und super doku.
ich könnte mir vorstellen, dass im laufe der zeit und unter belastung die ecken, auf denen die säge steht, irgendwann einmal lösen, da sie nur von unten an den rahmen montiert sind (?)
die schrauben der scharniere sehen mir auch etwas schwach aus, wenn auch hier ständige last der säge und ggf. des schweren werkstückes draufkommt.
Nur ein eindruck aufgrund der Bilder, aber die erfahrung wird´s zeigen.
jedenfalls praktisch und sicherlich preiswerter als etwas fertig gekauftes.
viel spass damit und mit deiner werkstatt.

gruss
heiner


Markus
Beiträge: 546
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Markus »


Servus Veronika,

schöne, einfache und effektive Lösung! Gefällt mir, noch dazu, weil das Gestell sofort auch bei meiner (weil selbe) Bandsäge passen würde!

Allerdings würde ich ein Holzklötzchen noch zusätzlich so vor den Lagerbock bauen, damit die Stange nicht durch die Bohrung durchschaut. Ich steh nicht immer mit Sicherheitsschuhen in der Werkstatt, ein "Zusammentreffen" von Fuß und Stange könnte schmerzhaft werden.

gruß
Markus

edit: deins schaut sauberer aus wie das aus dem clip!



Heiko Rech
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Heiko Rech »

[In Antwort auf #63630]
Hallo Veronika,

die Konstruktion finde ich klasse!

Gruß

Heiko


Pedder
Beiträge: 5439
Registriert: So 8. Dez 2019, 14:41
Kontaktdaten:

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Pedder »

[In Antwort auf #63630]
Hallo Veronika,

das ist Klasse und auf Deinen Fussboden bin ich wirklich neidisch!

Liebe Grüße
Pedder


Johannes M
Beiträge: 1520
Registriert: Di 21. Jul 2020, 09:09

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Johannes M »

[In Antwort auf #63630]
Hallo Veronika,
nach soviel Lob jetzt mal etwas Kritik. Ich halte die ganze Unterkonstruktion unter der Bandsäge für Platzverschwendung. Ich habe meine Bandsäge auf einen Unterschrank mit Rollen montiert, so kann der Platz unter der Säge noch genutzt werden. Bei dieser Gelegenheit habe ich die Tischhöhe gleich auf 1,15m erhöht.

Nur so als Gedankenanstoß°

Es grüßt Johannes

°Zitat eines lieben Forums-Kollegen ;o)



Dirk Boehmer
Beiträge: 2638
Registriert: Di 20. Aug 2013, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Untergestell für Bandsäge *MIT BILD*

Beitrag von Dirk Boehmer »

[In Antwort auf #63630]
Hallo Veronika,

ja das Video kenne ich. Und die Bandsäge auch. Ich habe, wie unten gezeigt,
damals meine Bandsäge einfach auf Rollen gestellt, weil ich zu faul war, einen
solchen Mechanismus nachzubauen. Funktioniert übrigens auch sehr gut. Die
Säge steht zwar nicht bombenfest, muss sie aber auch nicht.

Funktioniert der Mechanismus wirklich so gut? Oder ist es schon ein wenig
nervig, immer unter der Maschine zu hantieren, wenn man die verschieben will?

Und? Was liegt dieses Wochenende in der Werkstatt an? :-)
--
Dirk



Veronika Zenz
Beiträge: 120
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17
Kontaktdaten:

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Veronika Zenz »


Hallo Dirk,
Zu deinen Fragen: der Mechanismus funktioniert gut, die Maschine lässt sich ohne Probleme herumschieben, an und absenken. Dadurch dass die Hebelrohre jetzt nicht bis ans Ende gehen (wie geschrieben, stehen sie sonst leider am Gestell an), ist es nicht so komfortabel wie geplant. Man muss sich fürs arretieren bücken und unter das Gestell greifen - wenn man die BS sehr oft verschieben muss, kann das schön mühsam werden.
Ich fand die Konstruktion faszinierend, was mit ein Grund war, dass ich sie selbst mal nachbauen wollte. Wenn, wie schreibst, die BS auch auf den Rollen gut steht, ist deine Lösung bzw die von Johannes sicher einfacher und praktischer (leichter zu handhaben, und du kannst das Untergestell als Ablagefläche benutzen, wie man auf deinem Bild sieht).

Dieses Wochenende wird für die Wandverkleidung genutzt. (Dachlatten + OSB).

Liebe Grüße,
Veronika



Veronika Zenz
Beiträge: 120
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17
Kontaktdaten:

Re: Untergestell für Bandsäge

Beitrag von Veronika Zenz »

[In Antwort auf #63638]
Ja mal sehen wie die angeschraubten Ecken und Scharniere der Belastung stand halten, falls nicht wird umgebaut, viel kann bei einem nachgeben ja nicht passieren, da sie nicht hoch steht.
Was die Ecken betrifft: Alternativ könnte man die Ecken auch oberhalb des Rahmens montieren, oder einnuten. Bei einer Montage oberhalb könnte sich auch die Arretierung der Hebel am Außenrahmenteil wieder ausgehen... hm, vielleicht bau ich die Sache noch um...

lg,
Veronika



Antworten