Mango

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Andreas Ranogajec
Beiträge: 582
Registriert: Do 16. Sep 2021, 02:04

Re: Alternativen zu Mango für Werkzeugkiste

Beitrag von Andreas Ranogajec »

[In Antwort auf #93006]
Hallo Martin,
Deine Darrdichtewerte für Buche können nicht passen. Korrekt ist 540- 720kg/m³ !
Viele Angaben in Bücher gehen so auf 650-680....
Gruß


Giebert
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Jul 2021, 23:42

Re: Holzeigenschaften

Beitrag von Giebert »

[In Antwort auf #93016]
Ich habe oft darüber gelesen. Z.B. hier:

https://lexikon.wohnen.de/mangoholz/

("Mangoholz ist relativ leicht, besitzt aber eine gute Dichte. Daher gilt es als sehr stabil und langlebig... Mangoholz fühlt sich besonders hart und glatt an.")

Ich denke auch, dass es nicht das härteste und leichteste Holz ist, aber dass es eines von denen ist, die diese zwei Eigenschaften in sich vereinen. Aber natürlich gibt es auch andere Holzarten die das tun.

Jörg Slavicek
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Apr 2021, 10:19

Re: Holzeigenschaften

Beitrag von Jörg Slavicek »


Hallo Giebert,
ich habe mir vor 60 Jahren eine Art Werkzeugkiste gebaut, die ich jetzt wahlweise für Werkzeug oder Garten einsetze. Also Mango war es nicht, es ist bloß Fichte mit einer schönen Patina.
LG Jörg

Giebert
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Jul 2021, 23:42

Re: Holzeigenschaften

Beitrag von Giebert »

[In Antwort auf #93016]
Nein, so dauerhaft nicht, wie das z.B. für Pflöcke und Pfähle nötig wäre, die in die Erde kommen. Aber zumindest mässig dauerhaft und nicht gar nicht wie Linde, Birke, Pappel, Ahorn, Buche, Fichte. Lärche und Kiefer sind es mässig bis wenig. Eiche ist es, andererseits aber auch schwer.
Was ist mit Robinie und Teak? Beide sind hart und dauerhaft. Das Gewicht kenne ich nicht. Nur die Maserung bei der Robinie verbinde ich vom Gefühl her eher mit schönen Möbeln als mit einer ländlichen anmutenden Werkzeugtrage.
Eibe ist sowohl hart als auch dauerhaft, hat aber das gleiche Problem mit dem Aussehen.
(Siehe "Liste der Holzarten" bei Wikipedia)

Bernd Grunwald
Beiträge: 313
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Holzeigenschaften

Beitrag von Bernd Grunwald »


Mit Robinie und Teak bist du allerdings bei den dunklen Hölzern gelandet. Als leicht kann man diese beiden Hölzer auch nicht bezeichnen. Von den ursprünglich gewünschten Eigenschaften bleibt dann nur noch hart und dauerhaft übrig.

Gruß
Bernd

Giebert
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Jul 2021, 23:42

Re: Holzeigenschaften

Beitrag von Giebert »


Stimmt, die sind nicht leicht. Das Holz sollte relativ leicht (Trage mit wenig Eigengewicht), dauerhaft (nicht schnell verfaulen nach häufigem Kontakt mit feuchter Erde und Gras), robust und hart (für spitze und scharfe Gartenwerkzeuge). Eher hell und nicht zu fein (z.B. mit schöner Maserung) da ich damit gerne das rustikale und ländliche Erscheinungsbild zu erreichen versuchen würde. Mal schauen, vielleicht sollte ich mal über Möbelhändler, die Möbeln aus Mangoholz führen, deren Hersteller fragen, ob sie auch Reste haben.

Bernd Grunwald
Beiträge: 313
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 14:21

Re: Holzeigenschaften

Beitrag von Bernd Grunwald »


Dauerhafter als Buche, Linde oder Ahorn ist das Mango-Holz allerdings auch nicht.

Gruß
Bernd

Andreas Winkler
Beiträge: 1117
Registriert: Di 30. Nov 2021, 19:21

Re: Holzeigenschaften

Beitrag von Andreas Winkler »

[In Antwort auf #93024]
Hallo Giebert,

wie gesagt, Mango-Holz kenne ich nicht. Aber diverse andere Holzarten.

Nochmal zur Dichte und Härte - Deine verlinkte Seite ist schön gemacht, die dort gemachte Aussage ist aber insofern mit Vorsicht zu genießen, daß eine Holzart mit größerer Dichte eine größere Härte besitzt, als eine Holzart mit niedrigerer Dichte.
Natürlich ist das auch abhängig vom Faseraufbau und -verlauf des Holzes. Aber ganz generell: "je dichter, desto härter".

Klar, was dicht und hart ist, ist ohne Zahlen und Einordnung relativ.

Die Dichte von Mango-Holz wird hier

https://www.delta-intkey.com/wood/de/www/anamaind.htm

mit 0,52 - 0,70 g/cm3 angegeben.

Buche und Eiche liegen im getrockneten Zustand bei etwa 0,7 g/cm3, Kirschbaum und Birke bei etwa 0,6 g/cm3 und Kiefer und Linde bei etwa 0,5 g/cm3.
Mango-Holz ist also kein ganz leichtes Holz.

Leicht sind z.B. Fichte, Pappel und Weide.

Wenn Du für Dein Projekt eine Stückliste erstellst, kannst Du Dir ohne viel Aufwand mal ausrechnen und Dir vor Augen halten, was Deine Werkzeugtrage mit einem dichteren Holz mehr wiegen wird, als mit einem weniger dichten. Es wird wohl im zweistelligen Gramm-Bereich liegen.

Gruß, Andreas



Martin Graf
Beiträge: 194
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 20:33

Re: Eigenschaften von Mango - Quellen

Beitrag von Martin Graf »

[In Antwort auf #93021]
Hallo Bernd,

es gibt kaum Quellen zu den für uns interessanten Eigenschaften von Mango. Die einzige Angabe zur Dichte habe ich hier gefunden:
https://www.massivum.de/wissenswertes/holz-und-geflechtarten/mangoholz/

In "The Woodbook" von Romeyn Beck Hough, welches ich mal gescheknkt bekommen habe, steht zudem, dass Mango in Salzwasser sehr widerstandfähig sei, in Süßwasser aber schnell faule. Nägel würden gut halten. Außerdem wird es dort als schwer, mäßig hart und leicht zu bearbeiten beschrieben. Quantitative Angaben gibt es dort leider nicht.

Wenn jemand noch weitere Daten findet, dann wäre es interessant, davon zu erfahren.

Gruß
Martin


Martin Graf
Beiträge: 194
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 20:33

Werte für Buche

Beitrag von Martin Graf »

[In Antwort auf #93023]
Hallo Andreas,

ich hatte geschrieben "Buche liegt mit etwa 540kg/m³ bei 12% Feuchte ...". Diese Angabe findet man z. B. hier: https://www.schreiner-seiten.de/holzarten/buche.php

Den Begriff "Darrdichte" habe ich nur bei Mango verwendet; diese bezieht sich meiner Kenntnis nach auf eine Holzfeuchte von 0% und liegt nach der einzigen von mir gefundenen Quelle ( https://www.massivum.de/wissenswertes/holz-und-geflechtarten/mangoholz/ ) bei 570kg/m³. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass Mango bei gleicher Feuchte "schwerer" sein sollte als Buche.

Mir ist klar, dass diese Werte nicht absolut gelten und nur als Orientierung dienen können. Mir kam es nur auf den Vergleich an, da ein "leichtes Holz" gesucht wurde.

Gruß
Martin



Antworten