Leim auftragen

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Antworten
Rolf Richard
Beiträge: 3390
Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:44
Kontaktdaten:

Leim auftragen

Beitrag von Rolf Richard »


Mit Leimpinseln stand ich eine ganze Zeit auf Kriegsfuss. Die Teile verklebten regelmässig trotz intensiven Auswaschens.

Es lag an den Borsten. Zum Lackieren war der linke Pinsel mit den hellen Kunststoffborsten eine gute Wahl, beim Leimen taugt er nichts. Da ist der rechte mit Chinaborsten wesentlich besser und braucht nur kurz ausgespült zu werden.



Zum Verteilen von Leim auf einer grösseren Fläche nehme ich ganz gerne Schaumstoffroller.



Gibts Alternativen?

Gruss
Rolf

Ben24
Beiträge: 2
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 18:59

Re: Leim auftragen

Beitrag von Ben24 »

[In Antwort auf #80928]
Hallo Rolf,

das Problem mit der Leimerei kenne ich nur zu gut. Ich benutze zum Leimauftragen nur noch rollen. Ausser bei kleinteilen. Aber zu deiner Frage.
Ja Alternativen gibt es. Ich benutze seit kurzer Zeit zum einleimen großer Flächen einen Tapetenroller aus dem Baumarkt. Da hier die Rolle aus einer Art Gummi besteht. Ich habe mir da als Beispiel einen Leimroller zum Furnieren als Vorbild genommen.
Und ich muss sagen es funktioniert wunderbar. Ich habe somit immer einen gleichmäßigen Leimfilm auf der Fläche.

Viel Erfolg beim weiteren leimen.

Gruß Ben

uwe wessels

uwe wessels

Beitrag von uwe wessels »


Ich nehme für große Flächen sehr gerne eine Rolle aus dem Linolschnitt Bereich
(Linolwalze)
Die ist gummiert und leicht abwaschbar., auch getrockneten Leim bekommt man gut wieder runter.



joerg
Beiträge: 209
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Leim auftragen

Beitrag von joerg »

[In Antwort auf #80928]
Hallo Rolf,

ich benutze für Flächen und Kanten fast nur noch den Zahnspachtel. An Brettkanten wird eine dünne Schnur aus der Düse aufgegeben und mit dem Spachtel aufgekämmt, bei Flächen gieße ich aus dem Fass und verteile dann.

Der Spachtel wird an einem Plattenrest abgestrichen und mit ein bisschen Wasser gereinigt.

Das geht für mich am schnellsten und saubersten.

Gruß, Jörg

Rolf Richard
Beiträge: 3390
Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:44
Kontaktdaten:

Re: Leim auftragen

Beitrag von Rolf Richard »


Noch eine Alternative! Danke dafür.

Gruss
Rolf

Ernst Spangenberger
Beiträge: 276
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 14:44
Kontaktdaten:

Re: Leim auftragen MIT BILD

Beitrag von Ernst Spangenberger »

[In Antwort auf #80928]
Zum Verleimen meiner Intarsien benutze ich einen feinen Zahnspachtel, den ich mir aus einem alten Plastik-Zahnspachtel mit einer kleinen Dreiecksfeile gefeilt habe.
[URL=http://www.directupload.net][/URL]

[URL=http://www.directupload.net][/URL]

Thomas Matuschak
Beiträge: 251
Registriert: Di 4. Jun 2013, 22:44

Re: Leim auftragen MIT BILD

Beitrag von Thomas Matuschak »


Zum Thema Pinsel (egal ob Leim oder Farbe): Ich besorge mir grosse Gurken-Gläser (also ich meine die RICHTIG GROSSEN... Familiengrösse) und stelle in diese leeren Gläser meine Pinsel rein, die ich immer wieder brauche. Die bleiben da drin ewig weich. Das klappt auch mit Leim sehr gut. Wenn das Projekt dann beendet ist, kann man die Pinsel entsorgen.

Gruss,
Thomas

MaxS
Beiträge: 1483
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 02:52

Re: Leim auftragen

Beitrag von MaxS »

[In Antwort auf #80928]
Hallo Rolf,

Pinsel habe ich beim Verleimen eigentlich ausrangiert. Für Schmalseiten (z.B. bei Leimholz) verwende ich nur noch eine Leimflasche mit nicht zu kleiner Düse, für große Flächen oder große Mengen habe ich einen Leimroller. Für alles, was dazwischen liegt, verwende ich die Zahnspachtel; für Eckverbindungen wie Schlitz und Zapfen meist ein Stück dünne Leiste (3x15mm o.Ä.).

Mit den Leimpinseln bin ich nie wirklich warm geworden - ich verwende aber auch nur normalen D3 oder D4 - Weißleim. Erfahrungen mit Knochen-, Haut- oder Kaseinleim fehlen mir leider völlig, vielleicht sieht es da auch ganz anders aus.

Gruß
Max

Antworten