Schloss in Tür einfräsen

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Andreas
Beiträge: 420
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16
Kontaktdaten:

Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Andreas »


Guten Abend,
ich muss in 4 Türen 10mm breite und 60mm tiefe Nuten für Türschlösser einfräsen. Ich dachte, das ginge am besten mit Spiralnutfräsern, aber ich habe keinen geeigneten gefunden. Wie geht man sowas am besten an? Ich denke auch, dass ich mir
ein "jig" bauen muss, um die Fräse führen zu können. Ich habe eine 1150W-Oberfräse zur Verfügung.

Gruss
Andreas



Heiko Rech
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Heiko Rech »


Hallo,

ob es solche Fräser gibt, weiß ich nicht. Ich denke aber das wird grenzwertig. Ich gehe mal davon aus, dass deine Fräse nur Fräser mit 8mm Schaft aufnehmen kann. Da wird das Problem liegen, einen geeigneten Fräser zu bekommen.

Eine Schablone musst du dir aber nicht bauen. Ein zweiter Parallelanschlag reicht vollkommen aus. Den kann man auch selbst bauen.

Bei nur vier Türen würde ich aber mal über einen 10mm breiten Lochbeitel und einen Klüpfel nachdenken.

Gruß

Heiko



Andreas
Beiträge: 420
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Andreas »


Heiko,
stimmt, ich habe eine Oberfräse mit 8mm Schaftaufnahme (die kleine von Festool). Mit zwei Schraubzwingen kann ich die Anschläge wohl einfach begrenzen, aber die exakt parallele Führung wäre schon wichtig. Ich habe einen Parallelanschlag für die Fräse.

Gruss
Andreas


Peter Clemens
Beiträge: 52
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 11:04

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Peter Clemens »

[In Antwort auf #66206]
Hallo,

von ENT gibt es einen 10mm Fräser, der 90mm lang ist. Der könnte passen.
Ansonsten hilft da nur ein Langlochbohrer.

Gruss, Peter


Andreas
Beiträge: 420
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Andreas »


Peter,
Langlochbohrer und Stechbeitel, allerdings habe ich Angst, die Bohrmaschine nicht exakt rechtwinklig führen zu können. Ich habe bei ENT keine Bestellmöglichkeit gesehen - wer ist denn da ein Distributor mit Versand?

Gruss
Andreas


justus

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von justus »


guude,

fräesen soweit es geht, dann mit gleichem durchmesser loch an loch nachbohren. rest von hand stemmen.
alternativ langlochbohrmaschine oder kettenstemmer.
ein langer fräser ist nicht alles. wenn der hub der OF nicht reicht, ist es schon kitzelig mit weit rausstehendem fräser zu arbeiten.

gut holz! justus.


Heiko Rech
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Schloss in Tür einfräsen *MIT BILD*

Beitrag von Heiko Rech »

[In Antwort auf #66208]
Hallo Andreas,

mit einem zweiten Parallelanschlag ist die Führung kein Problem:

So kann man ganz einfach einen Anschlag selbst bauen:
http://heiko-rech.de/vorrichtungen/fraesen.php?seite=3

Das Bild unten zeigt, wie man mit zwei Anschlägen fräst.

Gruß

Heiko



Heiko Rech
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Heiko Rech »

[In Antwort auf #66209]
Hallo Peter,

die OF1010, die Andreas verwendet hat einen Hub von 55mm. Wenn er also gefahrlis eintauchen möchte, müsste er den Fräser 35mm tief einspannen. Die ENT Fräser haben aber nur 30m Nutzlänge und somit einen 60mm langen Schaft. Wenn die OF1010 so tief einspannen kann, würde das Fräsen der Vertiefung mit mehrmaligem Umspannen funktionieren. Man kann dann natürlich nach dem ersten Umspannen schon nicht mehr eintauchen.

Wie Justus schon schrieb, nicht so ganz ohne. Vielleicht nichts für einen Anfänger.

Ich würde es so machen wie Justus geschrieben hat. Die Fräsung für einen Schlosskasten muss ja nicht so genau sein, da ja nur die Fräsung für den Stulp sichtbar ist.

Gruß

Heiko



Andreas
Beiträge: 420
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16
Kontaktdaten:

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Andreas »


Sehr schöne Lösung! Ich habe noch eine alte AEG OF-710, vielleicht kann ich den Parallelanschlag von dem Gerät mit dem von der Festool kombinieren.

Gruss
Andreas


Hauke Schmidt
Beiträge: 395
Registriert: Sa 23. Mai 2020, 21:44

Re: Schloss in Tür einfräsen

Beitrag von Hauke Schmidt »


Moin,

ich würde die Schloßseite hochkant stellen, links und rechts von der Längsseite ein Kantholz (so 4 mal 4) befestigen um die Auflagefläche der OF zu verbreitern. Hinten und Vorn kann mit einem kleinen Brett schon die Länge der zu fräsenden Fläche begrenzt werden. Dann den Anschlag passend einstellen. Mit einem vorhandenen Fräser so tief wie möglich fräsen und den Rest bohren und sauber ausstemmen.

Ich hoffe es ist ohne Bilder jetzt zu verstehen.

Grüße
Hauke



Antworten