Hobelschlag ADH1626 D

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Hobelschlag ADH1626 D

Beitrag von Dietrich »


Hallo Manuel,

gestern Abend habe ich mich mit einem frankischen Drechsler und ADH 260 Besitzer unterhalten, der meinte auch bei seiner ADH 260 mit Antihobelschlagpatent wäre schon Hobelschlag aufgetreten, in Absprache mit der Technik-Beratung von Metabo, die zu weit herunter geschliffene Hobelmesser vermutete, wechselte er die Hobelmesser und der Hobelschlag war wieder weg.

Regelrecht verstehen tu ich das nicht, aber er versicherte mir das es so war!

Gruß Dietrich



Michael Breit
Beiträge: 92
Registriert: Do 14. Feb 2013, 01:12

Re: Hobelschlag ADH1626 D *MIT BILD*

Beitrag von Michael Breit »

[In Antwort auf #46892]
Ich habe mir mal vor einiger Zeit eine Verlängerung für den Dicken-Abnahmetisch gebaut. Der Hobelschlag ist zwar nicht weg, aber kleiner, vorallem bei schweren, langen Balken. Ausserdem ist das Händling viel besser. (Gesehen habe ich die Verlaengerung zuerst im Hammer a331 Werbevideo.)

gruss
Michael



Dirk Boehmer
Beiträge: 2638
Registriert: Di 20. Aug 2013, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Hobelschlag ADH1626 D

Beitrag von Dirk Boehmer »


Hallo Michael,

sieht ja interessant aus. Sind das so zwei Schienen, die fest am Untergestell
fixiert sind, auf dem die Tischverlängerung dann nach oben/unten gefahren wird?
Lässt sich das Ganze auch justieren?

Beschreib Deine Konstruktion doch bitte mal etwas genauer. Es gibt da bestimmt
einige Nachbauer...

--
Dirk



justus

Re: Hobelschlag ADH1626 D

Beitrag von justus »

[In Antwort auf #46923]
guude,

zitat: "dass der Hobelschlag sogar bei KURZEN WERKSTÜCKEN auftritt, das kann doch nicht am Abkippen des Werkstücks...."

entweder kippt der tisch wie verrückt, was wg der 4 spindeln nur möglich ist, wenn nicht alle 4 gleichmäßig unterstützen, (mal ein kurzes werkstück ganz rechts durchlassen, danach eins ganz links, wenn nur eins hobelschlag aufweist ist das schon ein hinweis),
oder/und die druckbalken erledigen ihren job nicht richtig.

gut holz. justus.


Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Dickentischverlängerung ADH 1626

Beitrag von Dietrich »

[In Antwort auf #46954]
Hallo Michael,

könntest Du uns anderen 1626-Nutzern bitte die Verlängerung mal im Detail vorstellen?

Fährt sie mit dem Dickentisch hoch und runter?

Wie hast Du ein absolut gleichen Höhenniveau hinbekommen, und hängt die Verlängerung nicht?

Was sagen die anderen Kollegen, belastet das evtl. zu sehr die Dickentisch-Aufnahmen?

Viele Fragen:-)

Gruß Dietrich



Manuel
Beiträge: 166
Registriert: Di 24. Dez 2019, 13:41

Metabo - Qualität?

Beitrag von Manuel »


So,
jetzt hab ich die Zeit daheim genutzt um meine Hobelmaschine genauestens unter die Lupe zu nehmen. Den Hobelschlag konnte ich nicht ausmerzen, ich verkauf die Maschine wieder!

Wenn wer Interesse hat.
Für 599 Euro geb ich sie inkl Untergestell und Absaugglocke (original aus Metall) her.
Standort ist Sulzbach-Rosenberg, etwas südlich von Nürnberg.

Grüße
Manuel



Jürgen zur Horst

Re: Metabo - Qualität?

Beitrag von Jürgen zur Horst »


Hallo Manuel,

ich hoffe Du hast den Beiträgen entnommen, dass durchaus teurere Maschinen ebenfalls Hobelschlag produzieren. Jetzt hast Du viel Geld in eine Maschine investiert, die ihre Aufgabe durchaus erfüllt. Bevor Du wechselst solltest Du prüfen, ob Du Deine Arbeiten nicht so planen kannst, dass die Endstücke mit dem Hobelschlag beim Ablängen verschwinden. Hobelschlag ist kein Fehler, der nur bei Metabo vorkommt. In dieser Größenklasse gibt es sowieso nicht soviel Auswahl. Du könntest schnell vom Regen in die Traufe kommen.

Tschüß Jürgen



Dietrich
Beiträge: 4727
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Metabo - Qualität?

Beitrag von Dietrich »


Hallo Manuel,

26cm breite Hobelmaschinen sind immer ein Kompromiss, deshalb stehen in den Katalogen div. Messerhersteller Worte wie Heimwerker-Hobelmaschine, oder semiprof. Hobelmaschine.
Mit der ADH 1626 hat man allerdings eine der besten Maschinen aus dem Segment. Frühere Scheppachs hatten Blechtische, DeWalt verbaut neuerdings Tische aus Strangpressprofil, lediglich die beiden Metabo ADH´s 260 und 1630 verfügen über das Anti-Hobelschlag Patent. Dafür hat die 260iger ab Werk einen Blech-Fügeanschlag, der immer wieder kritisiert wird und von einigen Teilnehmern verbessert wurde.
Selbst schwere Profimaschinen neigen zum Hobelschlag.

Hier im Forum nutzen einige Teilnehmer die ADH 1626, und gehen mit dem Hobelschlag um.

Gruß Dietrich



Martin Höche
Beiträge: 371
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Re: Metabo - Qualität?

Beitrag von Martin Höche »

[In Antwort auf #46997]
Hallo und guten Abend

Als jemand der bekanntermaßen vorwiegend mit GANZ SCHWEREN Geräten(bei denen nichts vibriert und nichts nachgibt)arbeitet, kann ich Jürgen nur bestätigen.Hobelschlag völlig ausschließen ist nahezu unmöglich.Ich arbeite weder an der Abrichte,noch an der Dickte mit Endmaß.

Gruß
Martin Höche



Dirk Boehmer
Beiträge: 2638
Registriert: Di 20. Aug 2013, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Metabo - Qualität?

Beitrag von Dirk Boehmer »

[In Antwort auf #46997]
Hallo Manuel,

Dein Problem ist einfach, dass Du bei jedem Hobelvorgang jetzt den
Hobelschlag förmlich suchst. Ich kenne das, andere hier im Forum sicher
auch. Man sieht gar nicht mehr das Eigentliche, nämlich dass ein solcher
Hobel ein feiner Gehilfe in der Werkstatt ist. Ein Gerät, was andere erst
gar nicht haben.

Ich würde vorschlagen, lass das Ganze mal ein paar Wochen sacken
und benutze die Maschine einfach so wie andere auch. Holz drüber- bzw.
durchschieben und damit weiterarbeiten. Schau nicht so sehr auf das Detail,
sonst wirst Du mit keiner Maschine mehr glücklich.

Und vor allem: NICHT verkaufen!

--
Dirk


Antworten