Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Wabeco-Teile, Erfahrungen

hallo Franz,

ich möchte mich mal nicht zur Qualität der Wabeco-Teile äussern. Ich benutze den Bohrständer und den Frästisch schon seit Jahren und habe keine negativen Erfahrungen. Allerdings benutze ich ihn nicht, um Fingerzinken zu fräsen.

Aber ich möchte etwas zu Deinen Fingerzinken sagen.
Fingerzinken sind klassische Holzverbindungen mit denen Bretter (oder Brettchen) am Hirnholz-Ende miteinander verbunden werden, weil hier eine einfache rechtwinklige Verleimung von Hirnholz an Längsholz nicht halten würde. Der Sinn von Fingerzinken ist es, eine möglichst grosse Anzahl von Leimflächen zu schaffen, bei denen Längsholz mit Längsholz verklebt werden kann. Das hält.

Wenn ich Deine Bilder richtig interpretiere, hast Du die Fingerzinken an der Längsholzkante gefräst. Da sind sie aber gar nicht notwendig, denn zwei Längsholzkanten lassen sich allein durch einfaches Verleimen fest und dauerhaft verbinden.

Ausserdem sind Fingerzinken an dieser Stelle nicht stabil, weil die Zinken jetzt aus kurzem Holz sind, also leicht brechen.

Ich frage mich auch, warum Du den Wabeco-Frästisch für diese Arbeit nimmst. Er lässt aufgrund der Bauhöhe nur Zinken an ganz schmalen Werkstücken zu, lange Bretter, wie zum Beispiel Schubladenseiten, mit Zinken an der Hirnholzkante, kannst Du hier gar nicht einspannen.

Die normale Fräsmethode ist mit einem Frästisch, bei dem die Oberfräse umgekehrt herum in eine Tischplatte eingespannt ist, sodass der Fräser aus der Tischplatte nach oben zeigt. Mit einer einfach zu bauenden Vorrichtung kann dann das Werkstück durch den Fräser geschoben werden, eine Anschlagzunge stellt die erforderliche Wiederholgenauigkeit her. Mit dieser Vorrichtung lassen sich leicht Fingerzinken an der Schmalseite (Hirnholzseite) von Bretter und wenns denn sein muss auch an der Längsseite herstellen.

Wenn Du vor hast, viel mit Zinken-Verbindungen zu arbeiten, dann würde ich anregen, dass Du Dich mal über diese Methode informierst. Ich kenne Guidos Buch nicht, kann mir aber vorstellen, dass da einiges dazu drin steht.

mit vielen Grüssen und den besten Wünschen für den Erfolg.
reinhold

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -