Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Wabeco-Teile, Erfahrungen

Hallo Manuel

Hallo Manuel

Habe ich bisher Zinken immer mit meiner Tischsäge hergestellt, so gefällt mir diese Art doch besser, mit einem guten Fräser werden die Zinken doch genauer wie mit der Wanknutscheibe, was ich beim richtigen Einsatz mache, ich spanne links und rechts Opferholz dazu, so gibt es kleine Ausbrüche und kleine Reste hängen an, die zu entfernen ist eine arge Fummelei.
Bevor ich mit meinen Teilen anfange, mache ich noch 2-3 Versuche, damit ich sicher bin, keinen Ausschuß zu machen.
So lange ich Fräser mit 4 oder 6mm verwende, gibt es keine Schwierigkeiten mit dem Fehler an dem Skalenring, ich muss dann immer ganze Umdrehungen verstellen (die Spindelsteigung ist 4mm), bei einem 5mm Fräser müsste ich 2,5 Umdrehungen an der Spindel machen, da könnte es Probleme geben, da müsste ich ein mittiges Zeichen auf dem Skalenring anbringen.
Ein Bekannter hat mir auch schon empfohlen, ich hätte einen gebrauchten Kreuztisch abwarten sollen, denke ich aber an die 30 Kg, damit wäre ich auch nicht so recht froh, mit meinen kaputten Knochen wäre das schon zu viel, und 30 kg, eine solche Gewichtsklasse wird für so ein Tisch schnell haben.
Du hast natürlich recht, Metallspäne wären für meinen Tisch Gift, sowohl das Alu, als auch die Lackschicht wären dabei schnell angegriffen.
Ich muss auch sagen, trotz den geschilderten Mängel, ich hatte schon mein Spaß mit der Fräserei, auch wenn ich am Anfang einige Teile versemmelt hatte, anstatt vom Werkstück weg bin ich ins Werkstück gefahren, die Übung ist mit den Jahren doch verloren gegangen

Gruß Franz.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -