Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Treppenstufen aus Holz - Aufbaumöglichkeiten

Moin allerseits,

In meinem Haus möchte ich eine sog. Harfentreppe einbauen (Stufen werden an einer Seite an jeweils zwei Metallstäben aufgehängt, die andere Seite wird an der Wand befestigt. Die Metallstäbe ihrerseits sind an der Decke sowie an dem Fussboden befestigt). Die Stufen sollen wahrscheinlich aus Eiche werden und etwa 50-60 mm stark.

Die Frage ist jetzt, wie die Treppenstufen zusammengesetzt werden können. Ich möchte keinen mit dem blossem Auge sichtbaren Verzug und möglichst Vollholz-Optik (stabverleimt ist akzeptabel, Sperrholz-Optik nicht).

1. In meinem jugendlichen Leichtsinn war ich davon ausgegangen, zwei 25-30 mm Eichenbohlen mit den Jahrringen entgegengesetzt aufeinander zu verleimen, um den Verzug in Grenzen zu halten.

2. Der Holzhändler im Dorf, bei dem ich die Eichenbohlen kaufen wollte, hielt davon nicht soviel. Er sagte, normalerweise wird das Herz herausgetrennt, die Bohle in der Länge zu Stäben geschnitten und diese dann zusammengeleimt. Eben wie Brettschichtholz oder die Leimholz. Sein Bruder ist Schreinermeister und beide arbeiten regelmässig zusammen, also ganz unfundiert werden seine Äusserungen nicht sein.

3. Andererseits sind die Stufen der Treppe meiner Mutter aus Meranti oder Merbau Vollholz, und hat nach 30 Jahren keinen sichtbaren Verzug, also ist Vollholz scheinbar auch möglich. Liegt das an der Holzart, oder an der Einschnittart?

Welche von den drei obengenannten Möglichkeiten sind mit Eiche realistisch, um meine Ziele zu erreichen?

Ciao, Kai

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -