Meine Logosol PS 315

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Heinz Kremers
Beiträge: 2694
Registriert: Mi 12. Aug 2015, 19:10

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von Heinz Kremers »

[In Antwort auf #66793]
Hallo Friedrich,

eine schöne Maschine hast Du da. Es gibt sie also wohl doch noch, die gute, solide "Bankraumsäge" und wenn der Service nach dem Verkauf dann auch noch stimmt ist man zufrieden.

Sicher, an jeder Maschine findet man persönlich Dinge, die besser zu machen wären. Aber das ist dann doch jammern auf sehr hohem Niveau.

Was ich nicht verstanden habe ist, warum Du die selbstsichernde Mutter durch eine normale ersetzt hast. Auch eine Selbstsichernde hätte man doch abschleifen können. Ich denke mit Schrecken daran, wenn sich die Schraube löst und der Spaltkeil mit dem Sägeblatt Bekannschaft macht. Schließlich vibriert die Maschine - wenn vielleicht auch kaum merkbar - und da löst sich mal gern eine Schraube.

Viel Freude an der Maschine und ach ja, Glückwunsch auch zum neuen Haus und der schönen Werkstatt.

Gruß
Heinz

PS.:
Das (Justus-)Profil für die Sitzbank ist zwar als Modell aus Brett ausgesägt und nach Probesitzen für gut befunden worden, aber dann hat mich vor einem Jahr ein Virus niedergerungen für gut 4 Monate und jetzt liegt noch einiges im Haus an, was Vorrang hat.



Friedrich Kollenrott
Beiträge: 3113
Registriert: Fr 19. Mär 2021, 17:09

Re: Queranschlag

Beitrag von Friedrich Kollenrott »

[In Antwort auf #66819]
Hallo Thomas,

Auszug für demn Anschlag gibt es nicht
Auslger für den Rolltisch gibt es nicht
Max. Blattbreite: Da weiss ich nicht was die Grenze setzt. Der serienmäßige Tischeinsatz bildet mit dem Schlitten einen Schlitz von 10mm Breite, und die Schlittenkante ist 7 mm vor der Blattflanschebene.

Friedrich


herberte

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von herberte »

[In Antwort auf #66827]
Aber dieses Ding mit einer Felder zu vergleichen da muß ich nun doch etwas schmunzeln


Ralf Suitner
Beiträge: 57
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von Ralf Suitner »

[In Antwort auf #66820]
Hallo Dirk,

bist Du bitte einmal so nett und erklärst mir, was ein Palin ist. Wikipedia gibt das nur als Familiennamen wieder. DANKE!

Gruß
Ralf



martin

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von martin »

justus

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von justus »


ach gott,

gibt es bei martin schon seit den 80-ern!

gut holz! justus.


Gerhard
Beiträge: 2465
Registriert: Di 23. Okt 2018, 09:42

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von Gerhard »


Stimmt. Ich würde sie z.B. einer 5´er Serie jederzeit vorziehen.

Viele Grüße,
Gerhard


Bert Wallraff
Beiträge: 308
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:16

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von Bert Wallraff »


Hallo Leute,

für den Platzbedarf, bekommt man viel Säge fürs Geld. Besser geht immer.

Liebe Grüße Bert


Jockel
Beiträge: 481
Registriert: So 7. Aug 2016, 10:50

Toller Bericht!

Beitrag von Jockel »


Hallo zusammen,
generell freut es mich dass es noch Hersteller gibt die schwere und damit meist auch robuste Maschinen bauen.

Die angesprochene Spaltkeilbefestigung ist in meinen (maschinenbauerischen) Augen dilletantisch gelöst. Ein länglicher Flachstahl mit Gewindebohrung ist hier wesentlich besser geeignet als eine Mutter.

Das Problem mit dem Parallelanschlag mit anderen Bolzen zu beheben ist genauso Flickwerk. Ich habe da dass Gefühl die Maschine wird von irgendeinem fachfremden Arbeiter zusammengeschraubt und was danach passiert ist egal. Eine Qualitäts- und Funktionsprüfung kann es ja nicht gegeben haben sonst wäre es aufgefallen.

Also für mich stellt sich die Situtation so dar.
Robustes Maschinendesign aber schlecht gelöste Details.

Die Einsparung bei der Kurbel um dem Grundpreis zu drücken kann ich auch gut verstehen, nicht verstehen kann ich hingegen dass kein Handrad gegen Aufpreis angeboten wird.

Wie kommst du mit der Feinverstellung am Parallelanschlag zurecht?
Auf dem Bild von Logosol sieht das sehr beengt aus:
http://www.logosol.de/images/product-images/ps315/large/logosol_ps315_1051.jpg

Gruß Jockel



Dirk Boehmer
Beiträge: 2638
Registriert: Di 20. Aug 2013, 13:34
Kontaktdaten:

Re: Meine Logosol PS 315

Beitrag von Dirk Boehmer »

[In Antwort auf #66827]
Halle Friedrich,

tolle Säge, auch wenn ich teilweise den Eindruck habe, dass man
bei Logosol der Meinung ist: Viel (Eisen) hilft viel.

Den Spaltkeil würde ich auf jeden Fall auch besser sichern. Ich finde
leider nicht mehr die Bilder von der Säge, die den losen Spaltkeil
aus der Halterung gezogen und durch die Werkstatt geschossen hat.
Tu Dir das Risiko nicht an.

--
Dirk



Antworten