Holzkraft Maschinen

Das ganze Thema rund um die Holzbearbeitung wird hier diskutiert. Die Grenzen sind hier deutlich weiter gezogen als im Handwerkzeugforum. Wenn Du nicht sicher bist, wo Dein Beitrag hingehört, ist er wahrscheinlich hier am besten aufgehoben.
Juergen Fuchs
Beiträge: 135
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Holzkraft Maschinen

Beitrag von Juergen Fuchs »


Hallo Woodworker,

hat jemand von Euch Erfahrung mit Maschinen der Marke Holzkraft?

Ich habe von einem Haendler in Duesseldorf einen Katalog bekommen. Es werden praktisch alle Standardmaschinen angeboten (Saegen, Hobel, Abrichte, Bandsaege, Vorschuebe, ...). Die Maschinen hinterlassen von der Papierform her einen sehr robusten und praezisen Eindruck. Auch der Preis scheint angemessen.

Ich interessiere mich nach wie vor fuer eine Bansaege, konkret fuer die HBS 431.

Falls jemand Erfahrungen mit dieser Maschine oder anderen dieser Marke hat, wuerde ich mich ueber einen kleinen Bericht freuen.

Vielen Dank und Gruss

Juergen

Andreas Hörmann

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Andreas Hörmann »


Hallo Juergen,

kann einen kurzen Erfahrungsbericht über eine Absauganlage von Holzkraft ASA 1001 geben, die ich mir kürzlich zugelegt habe. Herkunft wahrscheinlich Taiwan, robuste Auslegung, 1A-Beschichtung, saubere Verarbeitung und ordentliche Ausstattung. Mehrfach im Dauereinsatz benutzt, bis jetzt keine Probleme. Bezogen über Werkzeughandel. Ich denke man bekommt, was der Katalog verspricht. Wobei zu beachten ist, daß die Maschinenzusammenstellung des Katalogs auf mehreren Herstellern basiert.
Ich interessiere mich auch für die genannte Bandsäge. Würde mich freuen über Deine Erfahrungen zu hören.

Hoffe ich konnte ein bischen weiterhelfen.

Gruß

Andreas

Gerhard Christmann
Beiträge: 18
Registriert: Do 6. Nov 2014, 10:15

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Gerhard Christmann »


Hallo Leute,

meine Säulenbohrmaschine von Holzkraft kommt aus China und bohrt recht
schöne ovale Löcher.
Suche noch einen der sie mir abkauft, nur der Blindenhund darf nicht beissen.

Schönen Tag noch.
Gerhard

Juergen Fuchs
Beiträge: 135
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Juergen Fuchs »

[In Antwort auf #1377]
Hallo,

danke fuer die Kommentare.

Die Marke Holzkraft gehoert wohl zu der italienischen "SCM-Group", nach eigenen Aussagen der Weltmarktfuehrer fuer Holzbearbeitungsmaschinen. Zu dieser Gruppe gehoeren zahlreiche weltweite Konzerntoechter, so dass die Herkunft der Maschinen nicht ganz klar ist. Die recht guenstigen Preise sprechen eher fuer fernoestlicher Fertigung. Das muss aber qualitativ nicht unbedingt ein Nachteil sein (theoretisch..).

Ich werde mir die Bandsaege mal bei dem Haendler anschauen und weiter berichten.

Viele Gruesse

Juergen

Markus
Beiträge: 546
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Markus »


Die meisten Maschinen kommen wohl aus dem Hause Samco/Italien, gehört zur SCM-Gruppe. Liebäugel gerade selber mit der Fräse TF 40N, konnte sie auch mal unter Strom antesten. Maschine hinterließ einen grundsoliden Eindruck bei mir.
Trotzdem auch von mir die Frage, ob jemand speziell mit diesem Gerät schon Erfahrungen gesammelt hat.
Gruß, Markus

Dietrich
Beiträge: 4724
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Dietrich »


Hallo Holzwerker,

wenn ein Hersteller die eine Maschine hier die andere dort machen lässt, könnte einem das eigentlich egal sein, bis zum ersten Service, denn da scheidet sich die Spreu vom Weizen.
Was nützen einem die schönsten Maschinen, wenn die Ersatzteillage schlecht ist, keiner auch nur mal am Telefon eine Auskunft geben kann, oder die Maschine 1 Jahr später aus einem anderen Land bezogen wird weil dort noch billiger produziert wird.
In unserem Land gibt es immer noch einige Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen, auch für den ambitionierten Hobbybereich.
Da nehme ich lieber die Maschine für 200€ mehr inclusieve dem rundum sorglos Paket eines Deutschen Herstellers.

Gruß Dietrich

Andreas Hörmann

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Andreas Hörmann »


Hallo Dietrich,

grundsätzlich gebe ich Dir Recht, bin mit demselben Anspruch auch auf die Suche gegangen. Hochsegment wie Felder sind Klasse Maschinen, jedoch eher für den Profi gedacht. Diese Maschinen gebraucht zu einem ansprechenden Preis zufinden ist eher Glückssache. Schaut man in das Mittelfeld wirds schwieriger. Hier bieten Italien und Fernost (im übrigen auch alle Jet-Maschinen) schon klasse Angebote. Sicherlich kann man streiten, aber eine Inaugenscheinnahme beim Maschinenhändler bietet oft für erheblich weniger Geld fühlbar gleiche und oftmals qualitativ anspruchsvollere Geräte (z.B. Ausführung Schiebeschlitten, Anschläge, Finish, Verarbeitung). Am Beispiel der Bandsägen habe ich auch den Glauben verloren. Studiert man Kataloge und Maschinen fällt auf, daß hier (mittlere Preisklasse)fast nur Standardkomponenten verbaut werden.
Meinerseits habe ich mich daher für folgende Taktik entschlossen: Auswahl und Beratung aus eben diesem Segment, Kauf bei Werkzeughändler des Vertrauens(Absicherung der ersten Jahre durch Standard-Garantie, dann Unterstützung des in meinem Fall sehr engagierten Händlers). Die Hoffnung auf den gebrauchten Megadeal stirbt zuletzt.

Gruß

Andreas


Volker Hansen
Beiträge: 741
Registriert: Sa 28. Jul 2012, 21:17

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Volker Hansen »


Ich habe mir gestern 30cm Kiefernbohlen für Schranktürfüllungen im Sägewerk mit einer "richtigen" Bandsäge aufsägen lassen. Es faziniert mich jedesmal wie sauber und gerade die Schnitte sind. Die Sägeblattbreite betrug wohl an die 5 cm.Diese Aktion währe auf einer kleinern Maschine bestimmt eine riesen Quälerei, wenn überhaupt möglich. Da ich meinen Holzbedarf hauptsächlich dort ergänze relativiert sich für mich die Anschaffung einer Maschine mit großer Schnitthöhe. Ich würde dann, wenn überhaupt lieber eine kleinere aber hochwertig für die häufigsten Anwendungen kaufen.

Gruß Volker

Detlef Fallisch
Beiträge: 418
Registriert: Fr 5. Apr 2019, 10:24

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Detlef Fallisch »


Volker,

wo läßt Du denn sägen?

Gruß Detlef

Dietrich
Beiträge: 4724
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 22:01

Re: Holzkraft Maschinen

Beitrag von Dietrich »


Hallo Andreas,

Maschinen die in der Profiklasse zu finden sind, dafür haben die wenigsten von uns ausreichend Platz. Aber es gibt durchaus in der für kleinere Werkstätten gedachten Maschinen eine schöne Auswahl aus heimischer mindestens aber europäischer Fertigung. Wenn auch gerade 2 Maschinenserien , Metabo Magnum und Kity, für immer dem Markt entschwunden sind. Wobei es bei schneller Entscheidung sicher noch die ein oder andere Maschine gibt.
Natürlich ist es schön auf Maschinentischen aus Grauguss zu arbeiten, man könnte auch fragen woher diese Vorliebe kommt, dazu sage ich, weil unser kleines Land gerade im Maschinenbau einen weltweit excellenten Ruf hat. Bei den Fertigungsrationalisierungen der letzten Jahrzehnte wurde unter anderem der Preis, trotz der relativ hohen Löhne, auf Weltmarktnivau gehalten. Wenn einer viel billiger anbietet hat er irgendo gespart, natürlich dort wo es nicht gleich auffällt.
Ich hatte es an anderer Stelle schon mal so formuliert, die Chinesen bekommen den Transrapid, das Brennelementewerk aus Hanau, und auch sonst noch jede Menge Know How, (nicht falsch verstehen, ich bin nicht gegen Exporte, immerhin haben wir mal davon gut gelebt) und bezahlt wird mit Aldi-Schraubern in Millionenstückzahl:-)
Es gibt Scheppach Maschinen, die sicher nicht zum Schlechten gehören, es gibt Elektra-Beckum die einige der ehem. Magnums weiterbauen. Dort wie hier finden sich einige interessante Maschinen. Da wäre zum Beispiel die Hobelmaschine von E-B, die HC 333 mit Drehstromanschluß, mit 3 Graugusstischen, oder die Tischfräse TF 904, des gleichen Herstellers, mit der ich seit 4 Jahren arbeite. Wie sich die ehemalige TKU 1693 unter E-B entwickelt sollte man abwarten, denn Kreissägen waren nie die Stärke von E-B, jedoch Hobel und Fräse kann ich empfehlen. Mit Scheppach Maschinen habe ich nicht so große Erfahrungen, außer der kl. Drechselmaschine und dem Tormek Schleifer, aber man hört wenig nachteiliges wenn überhaupt.
Sehr begehrte Gebrauchte, sieht man an den Preisen, sind die Ulmia und Flott Maschinen, von fast genialer Bauart, haben aber ihren Preis. Einige Holzbearbeitungsmaschinen habe ich auch in meiner Werkstatt, keine aus der Profiliga, wegen des beschränkten Platzes (und wegen der Preise), aber auch nicht aus dem Baumarkt, meine bevorzugte Marke ist Metabo, die hatten bis vor kurzem ein ansehenliches Stationär-Programm, unter http://www.holz-seite.de.vu/ kannst Du einen Blick draufwerfen. Leider sind viele der Maschinen nicht mehr erhältlich.

Gruß Dietrich

Antworten