Marktplatz für Holzwerker

Re: Weihnachtsgeschenk
Antwort auf: Weihnachtsgeschenk ()

Wenn es denn ein Putzhobel sein soll, wäre doch vielleicht alter Ulmia-Reformputzhobel der richtige Einstieg. Die gab es häufig mit nur ca. 40mm breitem Eisen, dass macht den Hobel schon etwas schlanker als heute übliche Putzhobel. Wenn man dann vielleicht noch vorne ein paar Millimeter wegnimmt, das Hörnchen dezent umfeilt und sogar hinten den Hobelkörper etwas verschmälert sollte das auch für Kinderhände schon passend zu machen sein. Man findet mit etwas Geduld immer noch recht viele dieser Exemplare für relativ wenig Geld und bekommt zumeist einen Hobel aus schönen Birnbaumholz mit Pockholzsohle. Wenn dann auch die Klinge noch ein wenig Substanz hat lohnt das Aufarbeiten und der Umbau zusammen mit Enkelin allemal - denke ich ;)

Viel Erfolg bei der Suche nach dem richtigen Hobel,
Gruß, Georg

Nachtrag: Solltest Du dich vielleicht für diese Lösung interessieren, dann suche in der Bucht _nicht_ nach Reformputzhobel. Wenn die Leute wissen, was sie da anbieten, ist der Preis direkt viel höher. Ich habe solche Schätzchen eher unter "Hobel, alt, Holz" oder ähnlichen Begriffen recht preiswert angeboten gefunden.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -