Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Stand der Dinge
Antwort auf: Säulenbohrmaschine ()

Vor etwa drei Wochen hatte ich meinen Probleme bei der Beschaffung einer besseren Säulenbohrmaschine geschildert. Das Problem: Die Maschine soll so klein und schlank sein wie meine jetzige (aus China) aber eben von erheblich besserer Qualität. Ich möchte eine ganz konventionelle Maschine, mit Normmotor und Riementrieb; einen Riemen zur Drehzahlveränderung umzulegen ist kein Problem (zwei Riemen auch nicht wirklich aber schon etwas ärgerlich weil ich eine enge Drehzahlstufung gar nicht brauche).

Über ein Jahr lang habe ich versucht, sowas in gebraucht zu finden, vergeblich. Fast alle angebotenen Maschinen sind zu groß, oft sind sie auch in sichtbar schlechtem Zustand oder erfüllen wichtige Anforderungen nicht, haben beispielswese keine Kurbelunterstützung bei der Höhenverstellung. Ich habe die Suche nach einer Gebrauchten aufgegeben.

Ich hatte erwartet, dass irgendwer von seiner Zufriedenheit mit einer etwas gehobenen Fernost- Maschine berichtet (es gibt ja Labels wie Optimum oder Knuth), aber da ist gar nichts gekommen.

Heisst für mich: Wenn, dann eine neue Maschine aus europäischer Produktion. Für mich ist es dabei egal, ob sie aus DL oder Tschechien oder Italien kommt. Ich erinnere mich lebhaft an meine Industriezeit; da habe ich erlebt dass unser italienischer Partnerbetrieb das gleiche Produkt erheblich gekonnter fertigte als wir in DL.

Frage also: Welche Säulenbohrmaschinen dieser Art (kompakt, nicht zu schwer, technisch hochwertig) aus europäischer Produktion werden überhaupt hierzulande angeboten? Und: kann man die Maschinen irgendwo ansehen und anfassen?

Es gibt nicht viele Maschinen, ich habe ganze 4 gefunden.

2 aus DL:
Flott baut die SB E2. Eigentlich genau das Richtige. Ich habe sie bei einem Händler ansehen können. Das war gut, ich habe festgestellt, dass ich sie mit der Art, wie die Plastikhaube befestigt und zu öffnen ist, nicht will. Wie sagt man? Ein no-go. Trotzdem könnte man sagen: In Leistung und Preis der Vergleichsmaßstab.
Und Maxion baut in Thüringen eine BS 18. Ähnliche Daten (etwas leichter) , aber leider schon deutlich teurer als die Flott. Und gesehen habe ich sie auch noch nie, dafür müsste man wohl zum Hersteller fahren.

Und 2 aus Italien:
Die Serrmac V 16/18. Ähnliche Leistungen wie die Flott, aber deutlich leichter und auch deutlich geringerer Preis. Die Maschine zielt auch auf den Hobbybereich. Keinen Chance, sie sich vor Bestellung anzusehen. Anbieter sagte mir: Auf Messen stellen wir diese kleinen Maschinen nicht aus.
Und Bimak, Maschinentyp 18 CU. In Größe, Gewicht und technischen Daten mit der Flott praktisch identisch. Preis etwas niedriger. Design etwas altbackener, aber das ist ja nicht unbedingt ein Fehler. Auch hier: Keine Chance, die Maschine vor Bestellung kennenzulernen.

Dann bot mir der Bimak- Importeur an: Die Maschien wird geliefert, ich habe 4 Wochen Zeit sie auszuprobieren. Wenn ich sie nicht behalten will, wird sie wieder abgeholt (!). Und bezahlt wird sie auch erst nach Entscheidung sie zu behalten.
Das war eine vertrauensbildende Maßnahme der ich nicht wderstehen konnte. Ich habe die Bimak 18 CU bestellt und werde beizeiten wieder berichten.

Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -