Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Antworten
Antwort auf: Säulenbohrmaschine ()

Danke für Eure Kommentare und Hinweise.

@ Jörg: Wörner ist für mich durchweg zu groß, wenn ich das richtig in Erinnerung habe

@ Volker: Habe Dir gemailt

@ Dietrich: Eindrucksvoll , Deine Werkstatt, dagegen ist meine ein Bastelbüdchen. Zu den Maschinen: Die Genko ist ja ein besonders teures Schätzchen (und doch sehr platzraubend, ihre Ausladung habe ich nie vermisst. Ich habe mich an das Arbeiten mit einer Maschine mir höhenverstellbarem Tisch sehr gewöhnt und will sowas auch zukünftig haben. Die Elektronikmaschinen (Flott., Kräku ....) : Ich zweifle nicht an deren Qualitäten, aber dagegen spricht der Aufbau als Tischbohrmaschine und der immer sehr knappe Hub; jetzt habe ich 80mm und weniger sollte es wirklich nicht sein. Ich hab mich auch etwas erschrocken als ich mal eine solche Flott mitn transparenter Haube genauer angesehen habe- ein winziges Universalmotörchen (mit Kohlen!), das beim Bohren mit hoch und runter fährt... Bis jetzt bin ich immer davon ausgegangen, eine Maschine mit Normmotor haben zu wollen, das steckt so drin bei einem Maschinenbauer und Antriebstechniker.

Die von Dir genannten anderen Marken kenne ich alle. Einzig Arboga würd ich ausschliessen, ein Zahnradschaltgetriebe ist in dieser Leistungsklasse zuviel Aufwand und Geräusch - da ist ein moderner Riementrieb einfach die elegantere Lösung (Zahnradgetriebe passt eher zu einer Fräse für Metallbearbeitung). Mit modernem Riementrieb meine ich einen Keilrippenriemen oder zumindestens Schmalkeilriemen, nicht die urtümlichen ummantelten Gummibänder die es in Billigmaschinen noch gibt.

Friedrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -