Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Feinschnitt-Kreissäge INCA

Hallo Andreas,

ich habe ein paar Jahre den größeren "Bruder", die Inca-Major, gehabt, bevor ich mir eine dreiviertel Tonne "Technikgeschichte" an Land gezogen habe. Dies nur als dezenten Hinweis zu einem Defizit der Inca. In der Größenklasse der Inca wird sicher eine Menge mehr an Schrott angeboten als die Inca bietet. Ansonsten fehlt ein Schiebeschlitten, weiß nicht ob nachrüstbar. Wenn, dann fürchte ich, für jede Menge Kohle. Dann wird der Tisch und nicht das Blatt geneigt; was machst Du, wenn Dein Werkstück 2m lang ist? (ok, ist dann sowieso zu groß für das Maschinchen) Staubabsaugung ist, soweit ich mich erinnere, nicht vorgesehen. Aber große Mengen kann man mit dem Kistchen eh nicht zerspanen.

Kleine Sächelchen gehen mit dem Maschinchen, wenn alle Anschläge dabei sind. Viel darf das nicht kosten. So 150 -200 Teuro.

Wenn ich mich recht erinnere, gab's auch noch einen Messerkopf und Fräsmesser zumindest für die Major. Man musste dann eine andere Tischeinlage benutzen. Ich bin froh, dass ich das ohne Fingerverlust überstanden habe. Aus heutiger Sicht würde ich das als kriminell bezeichnen, was da verkauft wurde. Also, wenn sowas dabei ist, weit, weit wegwerfen. Und wenn die Versuchung, ein Profilchen zu fräsen, noch so groß ist.

Gruß, Walter

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -