Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Oberfräse - Frästisch
Antwort auf: Oberfräse - Frästisch ()

Hallo Erich,

mit deiner Beobachtung hast du sicher völlig recht. "Insert plates", "router lifts", "fences" etc. werden bei uns kaum/gar nicht angeboten, Frästische gibt es ausschließlich von den Herstellern der Oberfräsen, was die Nutzung natürlich für die Geräte der eigenen Firma einschränkt. Das Basis Plus System von Festool, dessen Frästisch einen recht guten Eindruck macht, kostet inkl. Fräse ca. so viel wie eine kompakte Tischfräse mit starrer Spindel. Um das Geld, das viele Amerikaner in ihre Frästische stecken, könnte man auch ein/e/n "shaper" kaufen. Meines Wissens verwenden die Amerikaner gerne "fixed base routers" in ihren Tischen, bei uns habe ich diese Art von OF noch nie gesehen. Außerdem scheint es üblich zu sein, dass man mindestens zwei Fräsen hat, eine für den Einsatz im Tisch, eine für die freihändige Arbeit. Ein recht beliebtes "plunge router" Modell für den Tischgebrauch dürfte die Hitachi M 12 V OF sein. Kostet bei uns ca. EUR 400, in den USA knapp $ 190. Bei Abverkäufen bekommt man in den USA sichtlich gute Fräsen um $ 100. Der hohe Preis der Fräsen hierzulande könnte potentielle "Selberbauer" abschrecken.
Bis jetzt habe ich schon einige Tische gesehen, die ohne "router lift", "base", ... auskommen. Auf der Grundplatte der meisten Fräsen befindet sich noch eine "Laufsohle" (oder wie immer das heißen mag). Die würde ich, wenn ich eine OF für den Tischgebrauch hätte, demontieren und gegen ein Stück Acrylglas, Compact- oder Siebdruckplatte austauschen. Das Ganze kann man dann hoffentlich einigermaßen problemlos in die Ausnehmung in der Platte, die später die Oberseite des Frästisches wird, einbauen. Bei unseren "plunge routers" kann man die Höhenverstellung über einen Mitnehmer durchführen (Schau dir an, wie das beim Basis Plus System von Festool gelöst ist, das kann man sicher nachbauen.). Das Anschlagsystem kann man je nach Geschmack und Bedarf mehr oder weinger aufwendig gestalten. Praktisch dazu wären T-Nuten.
Weiß jemand, wo man so etwas bekommt? Nutsteine sind ohne Probleme erhältlich.
Den Teil, an dem die Fräse befestigt ist, müsste man mit Scharnieren versehen, damit man die OF zum Fräserwechsel hochklappen kann. Eine horizontale Fräseinrichtung lässt sich relativ simpel bauen.
Einen ordentlichen Schalter sollte man sich noch leisten.

So ein Frästisch kann von einfach bis kompliziert und ausgeklügelt gebaut werden, für den seltenen Bedarf müsste es auch eine Platte mit einem Loch tun, auf die man die OF spannt. Den Anschlag kann man auch improvisieren. Eine Spitenlösung wäre mir wohl zu teuer, da könnte man gleich zu einer Tischfräse greifen, die aufgrund des stärkeren Motors und der Fräsköpfe (statt Schaftfräsern) sicher leistungsfähiger ist.

Vielleicht interessieren dich diese Links:
http://www.woodcentral.com/bparticles/rtabcab.shtml
http://home.pacbell.net/jdismuk/routertable.html
http://www.patwarner.com/
http://www.dewalt.com/us/woodworking/articles/article.asp

Herzliche Grüße

Christian

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -