Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Toll, toll toll
Antwort auf: Toll, toll toll ()

Danke für die Antworten!

@Pedder:

Die "Stoßstange" ist eigentlich ein Klebedichtband aus Weich-PVC, welches aus dem Bootszubehör stammt. Diess wird aber noch getauscht, da Weich-PVC wie auch PU-Schaumstoffe Phthalate als externe Weichmacher enthalten können. Da bei den Reifen das Klebeband kaum angefasst werden kann, muss ich wohl nur die Stoßstange noch abändern. Habe schon im Netz Butylklebeband gesehen. Ob das aber weniger bedenklich ist, ist fraglich. Am besten wäre wohl noch ein großer O-Ring aus EPDM-Kautschuk. Dazu müsste ich aber noch für € 65,- den passenden Hohlkehlfräser mit Lager kaufen und einen passenden O-ring mit dem Durchmesser finden.

@ Dirk:

Als E-Werkzeuge habe ich bisher nur eine Stichsäge, eine HKS mit Schiene, eine gebraucht gekaufte Metabo Oberfräse und seit Weihnachten einen kleinen Exzenterschleifer.

So bin ich vorgegangen:

1. Seitenteile aus 12mm Platte:

Ausschneiden und grobes Zurechtschneiden mit HKS (alle Geraden). Rundungen und Aussparung für die Sitzplatte mit Stichsäge. Beide Platten zusammenklemmen. Gleich schleifen von Hand. Bohrungen von Achslöchern und Verbinderlöchern mit Oberfräse mit 8mm Dübelbohrer. Dann erst Platten wieder trennen. Abrunden der Kanten mit 3mm Abrundfräser.

2. Sitzplatte aus 18mm Multiplex:

Ausschneiden und grobes Zurechtschneiden mit HKS. Hinten Ablängen im 15° Winkel. Für die Herstellung der Zapfen, die in die durchgehende Rückenlehne hinten links und rechts gesteckt werden, Eintauchen mit HKS im 15° Winkel parallel zum Abschluss in Stärke der Rückenlehne und ausarbeiten der hinteren Zapfen mit Stichsäge von hinten. Kürzen der Sitzplattenseiten und runden der Stoßstange mit Stichsäge. Abrunden der Kanten mit 6mm Abrundfäser. Schleifen von Hand. Im Bild kann man gut die Zapfen der Sitzplatte links und rechts in der Rückenlehne erkennen. Obwohl ich versucht hatte es plan zu schleifen.

Hier nochmal von oben:

3. Rückenlehne aus 12mm Multiplex:

Ausschneiden und grobes Zurechtschneiden mit HKS. Schlitze für Sitzplattenzapfen mit Stichsäge im 15° Winkel eingestellt. Rundung mit Stichsäge mit Kreisschneider. Abrunden der Kanten mit 3mm Abrundfäser. Schleifen von Hand.
Da die Rückenlehne 20° nach hinten geneigt sein soll, und die Sitzplatte um 5° nach hinten abfällt, entsteht ein Sitzwinkel von 15°.

4. Rader aus 18mm Multiplex:

8mm Loch mit Oberfräse in Platte Bohren. Kreisschneider an Oberfräse befestigen in 8mm Loch mit Zentrierstift einsetzen und Felgenprofil mit Hohlkehlfräser (Kreisradius 25mm/ 3mm Tiefe) einfräsen. Dann das Rad mit Nutfräser aus Platte ausschneiden. (finaler Raddurchmesser 100 mm). Schleifen von Hand. Aufkleben des Klebedichtbands (3mm x 19mm x 3m) unter leichtem Zug. 1cm Überlappen lassen, mit Cuttermesser mittig zurechtschneiden.

5. Schiebestangen aus 18mm Multiplex:

Hier hätte ich gerne einen Bohrständer gehabt. Die Löcher für den Rundstab wurden mit dem Akkuschrauber und einem 25mm Forstnerbohrer von Hand jeweils 9mm tief eingelassen. Verbindungslöcher wieder mit Oberfräse durch beide Stangen in einem Schritt. Die Stangen haben auch eine Neigung von 20° nach hinten.

6. Farbe:

Hier hab ich fast alles verbockt. Durch den zweiten Auftrag des Dekorwachses mit dem Pinsel entstanden unschöne Spuren. Somit mussten die Schiebestangen, die Außenseiten der Seitenteile und der Sitz ein drittes Mal nun mit dem Lackroller übermalt werden.

Ich hoffe ich hab nichts vergessen.

Grüße

Matthias

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -