Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Schepp(er)ach dmt 180 -Tuning-Scheppach Zubehö

An Dietrich Bausch und alle anderen Scheppach-Einsteiger:
Ich arbeite seit einem Jahr auf einer Scheppach dmv 200 ( die " große " Scheppach ) und habe fast das gesamte Org.Zübehör im Gebrauch.( Planscheibe - Schraubenfutter - 80 mm Mitnehmer - Vierzack-Mitnehmer - und das Spreitzbackenfutter mit Zubehörbacken - z.B. Vierbackenfutter 20 mm )
Es ist wirklich gutes und sinnvolles Zubehör - je nach dem was man drehen will.
Am häufigsten brauche ich eigentlich das Schraubenfutter,mit welchen ich alle Massivholzrohlinge bis zu einem Durchmesser von 30 cm vordrehe ( Drehzahl ! ), und auf dem ich auch den für das Spreitzbackenfutter notwendigen Schwalbenschanz-Rezeß eindrehe. Das Spreitzbackenfutter selbst ist sein geld wert, wenn gleich auch die Grundvoraussetzung für dessen Einsatz besagte Vertiefung im Schalenboden ist. Ich " kaschierte " diesen max. 5 mm tiefen Einstih mit meinem Signatur-Stempel, ( rund - d = 45 mm ) welchen ich mir für wenig Geld beim Stempelmacher habe anfertigen lassen.
ACHTUNG: Obwohl beide Scheppach-Maschinen M 33er DIN-Gewinde haben, passen die wirklich ausgezeichneten Spannfutter-Systeme z.B. von Vicmarc ( z.B. VM 140 )
nicht auf die Welle. Besser gesagt, sie passen schon - halten aber nicht. Habe dies an eigener Maschine voller Vorfreude mit einem neuen VM 140 getestet - aussichtslos. Bei diesen Futtern fehlt eine für die Scheppachwelle passende Ablauf-Sicherung ( dies ist die kleine Innensechskant - Madenschraube, wie man sie vom Org.Mitnehmer kennt )Die Org. Vicmarc-Ablaufsicherung - der zweiteilige massive Metallring passt ebenfalls nicht auf die Welle, um im V-Futter eine Gewindebohrung für so eine Madenschraube an zu bringen, " fehlt das Fleisch".
Die Scheppach dmv 200 hat einen sog. Bremsmotor ( Brenmskraft lässt sich lt. Fa. Scheppach nicht ein - bzw. verstellen ) - die Schwungmasse des VM 140 ist zu groß, so das mir beim Ausschalten der Maschine Im RECHTSLAUF das Futter von der Welle gelaufen ist.Macht tierisch Spass, so ein Futter dann mit den Händen aufzufangen. Die Fa. Scheppach bestätigte mir diesen Sachverhalt übrigens auch.
Also, liebe Scheppacher - solltet Ihr euch mit dem Gedanken tragen euc so ein Luxux-Spanfutter zu kaufen ( z.B. Vicmarc - Strong Hold...... ) spart euch das Geld, es sei denn, Ihr habt Lust auf ne´große Umtauschaktion und den ganzen Papierkrieg.Wer sich für eine Scheppach entscheidet oder bereits entscheiden hat - ist also - was das Aufrüsten mit Spanwerkzeugen betrifft - markengebunden.
Die dmv als Einsteigermaschine ist gut - hat aber wie alles im Leben auch Ihre Grenzen.Zu schwere und unwuchtige Rohlinge quitiert die Maschine mit einem lebhaften Bauchtanz ( oder Salsa? ) - auch die Verwindungssteifheit zeigt dann Ihre Grenzen auf. wenn ich von schweren,unwuchtigen Rohlingen spreche, meine ich bereits vorgerichtete ( Bandsäge ) " Klötze " ab D = 35 cm / Gewicht einige Kilo mit " Massenunwucht" ( Asteinschluß - Wimmerwuchs - viel Splintholzanteil usw.)Meine nächste Drechselmaschine wird eine schwere Wema-Steinert in Gußfertigung sein.

Gruß Dieter Macher ( DM ).....ach so,frohe Weihnachten noch.....!

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -