Juuma Einhand-Simshobel

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Kreissäge und der Umgang damit

Hallo Axel,

so sehr ich mich auf eine die Festool Säge gefreut habe und so sehr ich sie schätze und preise, möchte ich dich gewissermaßen warnen, dass du dich jetzt nicht in den Kauf eines solchen Geräts stürzt. Wie gesagt, so ein Supersonderangebot ist die Säge bei deinem Händler nun auch wieder nicht.
Im Vergleich zu den EUR 2000 der TKU 1693 ist eine TS 55 um ca. EUR 450 natürlich deutlich billiger, aber eine Tischkreissäge kann sie nicht vollständig ersetzen.
Um die richtige Entscheidung zu treffen, solltest du dein Anwendungsgebiet genau überdenken.
Für den Zuschnitt von größeren Teilen - hauptsächlich Plattenwerkstoffen - und für das Besäumen von Brettern lässt sich eine HKS mit Schiene sicher hervorragend einsetzen. Die Schnittqualität mit dem 48 Z Blatt der Festool ist ganz ausgezeichnet, hier ein Beispiel http://theoak.com/cgi-bin/tools1/tools1.pl?read=265388
Ich denke, dass es auch Einstellungs- und Geschmackssache ist, seine Arbeitsabläufe auf HKS mit Schiene abzustimmen. Eine 120 * 120 cm Platte kann man mit der TKU 1693 und dem Formatschiebetisch sicher halbieren. Ob es bequemer ist als mit HKS + Schiene, ist eine andere Frage.
Wenn ich eine 50 * 50 cm Platte in 50 * 5 cm Streifen säge möchte, dann hilft die beste Einstellung nichts. Erstens ist es mühsam, ständig die Schiene neu anzusetzen, zweitens fehlt die Wiederholgenauigkeit, drittens ist die Platte bald so klein, dass sie nicht mehr genügend Auflage bietet. Natürlich kann man dann ein Reststück beilegen, aber optimal ist das wirklich nicht mehr.
Für das Aufsägen von Brettern, wie es auch Berthold macht, ist eine HKS mit Schiene ebenfalls ungeeignet.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Nichts überstürzen! Seit ein paar Jahren hat mir eine Festo Säge schon gefallen und vor ca. zwei Monaten habe ich sie gekauft. Wenn also eine TKU 1693 deinen Bedürfnissen entspricht, gib dich nicht mit einer - sicher sehr guten, aber nicht vergleichbaren - TS 55 zufrieden, bloß weil sie nur 1/4 kostet. Vielleicht kannst du dich auch mit deinem Budget arrangieren und beide kaufen.

Hast du dir eigentlich die Konkurrenz der TKU 1693 schon näher angesehen?
Wie sieht es mit der Kity 1619 (oder 619), der Scheppach TS 2500, der Elektra Beckum PK 255 und PK 300 aus?
Hammer ist wohl zu teuer, ob man Minimax bei uns bekommt, weiß ich nicht. Die gehören zur SCM Gruppe http://www.scmgroup.com/ing/minimax/index.html
Minimax Maschinen werden den Hammer Geräten in den einschlägigen US Foren und Newsgroups aufgrund des besseren Preis-Leistungs-Verhältnis oft vorgezogen. Wie es sich bei uns verhält, weiß ich nicht. Was die Sägen von Rojek http://www.rojek.cz/welcome.asp kosten, kann ich dir leider auch nicht sagen.

Herzliche Grüße

Christian

PS: In einem französischen Forum habe ich gelesen, dass es um Kity nicht so gut bestellt sein soll. Vielleicht vor einem etwaigen Kauf noch nachforschen.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -