Juuma Einhand-Simshobel

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Erfahrungen mit Arbotec - Fräser?

Hallo Dieter,

ich verfüge zwar über eine Arbortech-Fräse (die mit Hartmetall), von Erfahrungen kann aber kaum die Rede sein.

Was ich allerdings schon weiß, ist, dass das Gerät sich eher für Flächen als für tieferen Schnitten eignet; die bearbeitbare Tiefe ist stark begrenzt. D. h., ich kann einen zu grob und unwuchtig - mit der Kettensäge! - vorgeschnittenen Rohling einigermaßen herrichten, es braucht aber Zeit, zumal im Naßholz. Einen dickeren Seitenwurzel wegschneiden ist aber so eine Sache, man hat praktisch eine Schnittbreite etwas über die gesamte Breite der Maschine (Flex + Fräse + Schutz), hier kommt dann doch wieder die K'säge.

Allerdings muss ich auch sagen, dass nach einer gewissen Eingewöhnung ist das Ding durchaus nutzbar - sinnvoller Weise als Ergänzung zur Kettensäge. Zur richtigen Gestaltung mit dem Din kam ich noch nicht.

Wir haben schon mal von versch. Gefährdungen geredet; jetz gestehe ich auch, dass ich sehr wohl mit beiden Geräten auch mal am aufgespannten Rohling arbeite - es ist doch die beste Fixierung für einen mehr oder weniger unförmigen Klotz.

Vorschlag: Meine Arbortech-Fräse ist noch so gut wie neuwertig, ich könnte sie gerne für einige Zeit zum Testen zur Verfügung stellen, da das Zeug ziemlich teuer ist, ein Fehlkauf könnte ärgerlich werden (es fallen allerdings Portokosten an), bei Interesse bitte kurze Rückmeldung.

Wünsche weiterhin fröhliches Werkeln, es freut mich sehr, dass der kleine Mann (vollständig?) verschwunden ist.

Mit besten Grüßen
Tibor K.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -