Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Bäuerle, eine Geschichte in mehreren Teilen

@ Dirk:
k.o.-Kriterium hörte sich aber an als wenn man nix vernünftiges mit der Maschine machen könnte. Für die von Dir angesprochene Arbeit gibt es eine Fräswelle mit 30 bzw. wahlweise 40 mm Durchmesser. Da kannst Du dann die passenden Fräsköpfe aufspannen:-))

@ Christoph:
sie braucht soviel Platz, wie eine Dickte nun mal braucht: Brettlänge plus Bewegungsraum vor und hinter der Maschine. Lediglich die Gerätebreite ist mit ca. 1,20 m etwas üppiger als bei einer 26er Maschine.

Hallo Walter,

die Sägewelle läuft (ohne Keilriemen) ohne das geringste Geräusch oder Widerstand. Der leichte und nicht uralte Fettkragen deutet darauf hin, daß hier regelmäßig geschmiert wurde. Die Schwalbenschwanzführungen werde ich alle entharzen und mit Silikonspray einsprühen. Das hatte sich bei der alen Maschine zumindest bis jetzt bewährt.
Völlig neu ist für mich die Lagerung der LaLo. Die läuft an jeder Seite auf 4 Kugeln. Da freu ich mich schon auf das Zusammenbauen:-((. In der nächsten Geschichte werden wieder eine Reihe Bilder der Neuen sein. Aber laß mir etwas Zeit.

Gruß

Heinz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -