Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Längsschnitt an der Bandsäge

Hallo Volker,

willkomen im kleinen Klub der Bandsaegenbesitzer.

Fuer Laengsschnitte eignen sich besonders Baender mit dem s.g. Klauenzahn (engl. hook tooth). Hier ist der Spanwinkel > 0 (das ist der Winkel zw. der Zahnbrust und dem Saegetisch). Bei fast allen Holzsaegebaendern in Deutschland ist dieser Winkel 0, d.h. die Zahnbrust ist genau parallel zum Saegetisch.

Durch den pos. Spanwinkel zieht das Band das Holz in den Schnitt hinein und somit musst Du weniger Andruck leisten. Ebenfalls neigt der Schnitt durch den geringeren Andruck weniger zum Abwandern.

Bei meiner Bandsaege lag durch Zufall ein Band mit pos. Spanwinkel bei und ich habe damit gute Erfahrungen beim Auftrennen gemacht. Allerdings dauert es schon erheblich laenger 160 mm Bohlen aufzutrennen als etwa 20 mm Flachholz. Bei meinem Kirschholz komme ich auf ca. 30 Sek/M.

Die Firma BS in Remscheid (www.bs-germany.de) bietet Baender mit der s.g. "Zahnform B" an, die einen pos. Spanwinkel aufweisen. Mindestabnahme 3 Stueck, je Laenge. Die BS Baender lassen sich aber auch bei jedem GEWEMA Maschinenhaendler zum gleichen Preis ohne Mindestabnahme bestellen.

In den USA raet man zu Banedern nicht breiter als 12 mm, um auf kleinen Maschinen eine ausreichende Spannung zu erzielen. Als Zahnteilung fuer Trennschnitte (eng. re-saw) wird 3 TPI=8mm empfohlen. Ich kann noch keine eigene Empfehlung abgeben, da die von mir bestellten Baender noch nicht eingetroffen sind.

So, viel Spass nun mit Deiner neuen Saege.

Gruss

Juergen

PS: Stell die Maschine doch mal etwas naeher vor.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -