Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Sockel für Drechselbank/ Höhe von Drehbank

hallo Reinhold,

Wie ja bekannt sein dürfte, habe ich mir einer Scheppach dmv 200 angefangen zu Drehen, und die war mir im Prinzip zum Schalendrehen schon zu niedrig - ich stand immer stark nach vorne gebeugt vor der Maschine. Der Spindel-Mittelpunkt der Alpha liegt noch einmal 4,5 cm tiefer als bei der dmv 200. Zum "im Sitzen Drehen" von kleinen und kleinsten Langholzteilen ist dies mehr als ideal, ich kannte zuvor das Gefühl des " im Sitzen Drehens" nicht. Zum Schalen Drehen steht mir die Alpha jedoch zu niedrig.
Ich habe heute vor Dienstbeginn einmal nach der Raffan / Pain - Methode nachgemessen, und komme dabei locker auf ca. 10 cm Höhendifferenz, obwohl ich nur 176 cm groß bin. Wenn ich zur Zeit Schalen drehe, muß ich mich zu weit vorbeugen, was mir mein Rücken eher früher als später mit Schmerz-Impulsen der Höhe 6,8 bis 7,9 auf der nach oben offenen Dieter-Schmerzskala quittiert.
Ich muß mich auch deshalb etwa weiter vorbeugen, weil ich trotz "neuer" Brille keine 100% Sehleistung mehr habe. ( Ich sehe trotz Brille wirklich nicht mehr besonders gut - bin schon froh, wenn ich nach Dienstschluss meinen Heimweg wieder finde......)Die Fünfzehn cm sind ein von mir geschätztes
Maß - sicherlich werde ich zunächst mit 10 cm Sockeln beginnen...."Aufstocken" kann ich später immer noch......und sollte die Maschine später auf den 15er Sockeln bei diversen Arbeiten tatsächlich zu hoch stehen, stelle ich mich gerne selbst auf ein kleines Podest - ähnlich wie Du - um diesen Unterschied wieder aus zu gleichen. Die Anfertigung eines solchen Podestes ist das Geringste Übel.
Meine Hauptarbeit auf der Drehbank ist das Schalendrehen - auf Platz zwei liegt dsa Drehen von kleinen und Kleinsten Langholzteilen - das Drehen von " normalen Langholzteilen" wie z.B. Werkzeuggriffen usw. "läuft eher nebenher...."

Provisorisch aufgebockt und probe - gearbeitet habe ich noch nicht, bin mir ziemlich sicher, das ich mit einer Erhöhung so um die 15 cm richtig liege - schon wegen meiner Wirbelsäule.............

Eine feste Verankerung der Maschinen - Sockel-Einheit scheidet auf Grund meines Werkstattbodens aus > dazu mehr in meiner Antwort auf Steff´s Beitrag.

PS: wolltest Du mir nicht noch die frage nach den Holzarten, welche im Dudelsackbau hauptsächlich Verwendung finden, beantworten?

Nix für Ungut, Gruss Dieter M.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -