Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Festool Rotex
Antwort auf: Re: Festool Rotex ()

Hallo Bernhard,

ich habe das geschrieben, weil es mich selbst ein wenig verwundert hat. Es war selbst gemachtes Kirsch-Leimholz und ich habe einfach aus Neugierde die Rotation ausprobiert; ich hatte vorher noch keine "Sehnsucht" danach, weil mir die Abtragsleistung genügt hat. Nach Rotationsbetrieb war zwischen den äußeren und dem inneren Absaugloch reichlich Holz, nach Umschaltung auf reinen Exzenterbetrieb und etwa 1min Arbeit war der Schleifstaub auf der Scheibe verschwunden.
Absaugung ist klar, sonst finde ich nicht mehr aus der Garage, wenn ich nicht vorher ersticke.
Die Absauglöcher waren noch nie verstopft; der Makita(Festo-)sauger lässt das nicht zu.
Ich schleife nicht so fein; wenn man anschließend mit dem Zeug noch rumhantieren muss, sieht man jeden Muckenschiss. Ich begnüge mich mit 180er Schleifscheibe und öle danach mit "Danish Oil", mein Drechslernachbar hat mir das empfohlen und es hat mich überzeugt. Damit kein falscher Eindruck entsteht: es gibt sicher auch andere Öle mit gleicher oder ähnlicher Wirkung, weil sie gleiche oder ähnliche Zusammensetzung haben. Ich habe eine Schreibtischplatte aus Nussbaum als erstes damit behandelt und die Wirkung auf die Farbe des Holzes hat mich tief beeindruckt. Wer mal Nussbaumsplint nach dem Hobeln gesehen hat, der glaubt nicht, dass man sowas dem menschlichen Blick zumuten kann. Deswegen ist es auch alter Schreinerbrauch, das Zeug zu beizen. Aber Danish Oil, ein paar Monate Zeit und die Beizerei ist vergessen.

Gruß, Walter

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -