Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Impulsschrauber für's Holzwerken?

Hallo Bernd,

ich glaube, Du bist da etwas durcheinander geraten mit den Bezeichnungen:

Der Impulsschrauber hebt sich durch diese Schraub-/Schlageigenschaften doch sehr von den üblichen Schlagschraubern ab, die (soweit mir bekannt) beim Drehen - je nach Einstellung - entweder nur schlagen oder aber nicht schlagen.

Hier meinst Du wohl eher eine klassische Schlagbohrmaschine. Also "schlagen" in Form von Schlägen in axialer Richtung, vorzugsweise eingesetzt beim Bohren von Beton oder Stein. Solche Geräte können entweder schlagbohren (für Bohrungen in (Stahl-)Beton) oder nur schlagen (zum Meißeln).
Ein Schlagschrauber hingegen (also das, was Du als Impulsschrauber bezeichnest) kann durch kleine Schläge in radialer Richtung kurze Impulse mit hohem Drehmoment an die Schraubverbindung weitergeben.

Es geht mir in dieser Diskussion allerdings nicht um eure Erfahrungen mit Schlagschraubern, sondern um eure Erfahrungen mit Impulsschraubern.

Da möchte ich widersprechen. Es geht in dieser Diskussion sehr wohl um die Erfahrungen mit Schlagschraubern. Allerdings nicht mit solchen skurillen Teilen, die bei Wikipedia als Schlagschrauber bezeichnet werden, sondern um klassische "Schlagschrauber" zum Eindrehen von Schlüsselschrauben, zum Festziehen dicker Bolzen (bspw. M16 oder größer), zum Lösen der Radmutternschrauben am Auto, etc.). Den Begriff Impulsschrauber habe ich heute zum ersten Mal gehört und meines Erachtens gibt es diese Bezeichnung auf dem Bau oder allgemein im Handwerk nicht. Da spricht man stets von Schlagschraubern. Wobei ein Bolzen offiziell auch gar nicht Bolzen heißt sondern als Sechskantschraube bezeichnet wird... :-)
Insofern kann das durchaus sein, dass die korrekte Bezeichnung eigentlich Impulsschrauber wäre - aber da spricht kein Mensch auf dem Bau von...

Der Impulsschrauber ist zwar auch ein Schlagschrauber, aber er ist ein besonderer Schlagschrauber. Er ist nämlich so konstruiert, dass er nur dann zu schlagen beginnt, wenn sich beim Schrauben nennenswerter Widerstand regt. Im "Normalfall" dreht der Impulsschrauber die Schrauben fast wie ein üblicher Akkuschrauber, nur etwas schneller (was nicht unbedingt ein Nachteil ist). Erst wenn ein gewisses Mindestdrehmoment erreicht ist, beginnt er zu schlagen.

Ja, das ist genau das Verhalten, was jeder "Schlagschrauber" zeigt, den ich kenne. Egal ob mit Stromstecker dran, ob mit Druckluft oder seit einigen Jahren auch mit Akku... ;-)

Bei Zimmerern sind Akku-Schlagschrauber seit einiger Zeit viel im Einsatz zum Eindrehen der modernen Holzbauschrauben mit 8mm und mehr an Durchmesser.
Bei einem normalen Akkuschrauber reißt es einem den Schrauber aus den Händen, wenn man nicht aufpasst und die Schraube zu schwungvoll eindreht und sie bspw. als Tellerkopfschraube dann recht plötzlich nicht mehr weiter hinein will. Hier sind die Akku-Schlagschrauber doch sehr viel angenehmer und entspannter zu bedienen.

Schöne Grüße
Stefan

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -