Veritas Stemmeisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Ulmia Bandsäge BSW - Laufruhe & Schnittbild *MIT BILD*

Wie bereits im anderen Beitrag angedeutet, hatte ich etwas Probleme mit der Laufruhe. Das Schnittbild war extrem wellig und die Maschine hat ziemlich vibriert. Zumindest kam es mir so vor; habe noch nie an einer Bandsäge gearbeitet und deshalb kein Gefühl was "normal" sein sollte. Nach langem Hin&Her bin ich mittlerweile überzeugt, dass die Beläge das Hauptproblem waren. Ohne Band schien alles paletti, aber sobald ich das gespannt hatte, haben sich die Rollen immer in eine Vorzugsstellung gedreht.

Also die obere Rolle ausgebaut und mit der Messuhr direkt auf dem Belag auf Rundlauf gemessen: Einen guten halben Millimeter springt die Nadel, mit zwei Bergen, einem Tal und sonst erfreulich viel Flachland dazwischen. Also habe ich mit der Schleifrolle vom Dremel versucht, das etwas einzuebnen. Zuerst habe ich die Dremel-Achse leicht verkippt gegen die Rolle gehalten und diese so gleich mit angetrieben. Das hat für einen sehr gleichmäßigen, aber extrem langsamen Abtrag gesorgt. Um es zu beschleunigen habe ich dann die Rolle festgehalten und bin mit dem Schleifer direkt über die Berge gegangen. Das war dann leider schon fast zu viel, dass ich anschließend wieder um so mehr mit der ersten Methode Gleichmäßigkeit herstellen musste. Die schlimmste Delle, die ich mir damit eingefangen habe, ist zum Glück so kurz, dass sie für das Band kaum eine Rolle spielt.

Damit habe ich jetzt einen Rundlauf von ein bis zwei Zehntel erreicht (Mehr Präzision traue ich meiner Messuhr eh nicht zu, besonders nicht auf leicht sprödem Gummi). Wieder auf der Maschine dreht sich das Blatt unter Spannung nicht mehr in eine Vorzugsstellung, die Vibrationen waren geringer und ohne Bandführung ist der Seitenschlag so gering, dass man ich gerade noch so erkennen kann. Ich werde die Prozedur auch noch mal für die untere Rolle wiederholen, glaube aber dort ist der Rundlauf nicht ganz so problematisch.

Was bleibt sind die Wellen im Schnitt:

Zugegebenermaßen habe ich mir für den Start die günstigsten Sägebänder überhaupt gekauft und bin ich auch gottfroh darüber, weil ich heute beim Üben gleich eine versteckte Schraube im Holz gefunden und das Blatt dadurch ziemlich vermurkst habe. Jetzt werde ich etwas mehr investieren (Bayerwald sieht ganz gut aus, Hema scheint weder Fertiglängen, noch auf Maß zu kurze Bänder anzubieten) und hoffen, dass sich damit auch das Schnittbild verbessert. Oder wüsste jemand noch eine andere Ursache, die ich angehen könnte?

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -