Aufbewahrungsbox für Veritas-Hobeleisen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Luftfilter, Umluft Teil 2 *MIT BILD*

Werte Holzwerker,
Die alte Ausführung hatte vier Fiteranordnungen, die neuen gerade eingetroffen haben acht Lamellen.
Vor dem Taschenfilter ist eine Filtermatte geklemmt, die den Grobstaub abhält und häufiger als der TF gewechselt wird.
Die Ventilaoren sind mit einem Gitterblech vor Durchgriff geschützt.
Und nun der wichtigste Aspekt, der Lüfter steht auf dem Boden und ist fahrbar.

Die Einheit wurde nicht mal eben aus vorhandenen Teilen zusammengebaut, sondern bewußt mit passenden Elementen bestückt. Die Ventilatoren haben einen hohen Luftdurchsatz und es sind zwei um die Laufdauer einzugrenzen, bzw. meine Gegebenheit in der kleinen Werkstatt gut zu meistern. Die Filter sind nach der Klassifzierung gewählt und verbaut. Was aber das wichtigste ist, der Filter hängt nicht unter der Decke.
Meine Überlegung war durch die Ursache der Stäube geleitet. Wo entstehen die Stäube, meist in Tischhöhe. Vo da werden sie durch einen Deckenfilter nach oben angesogen und kommen auf diesem Weg an unseren Atmungsorganen vorbei und werden ohne Abscheidung als volle Dröhnung aufgenommen. Das wollte ich unbedingt vermeiden und habe den entgegengesetzten Weg gewählt. Der Filter wird an der Entstehung plaziert und dort kann er seine Arbeit leisten. Da ich diesen Filter nun seit 8 Jahren betreibe und er mit einer regelmäßigen Wartung bis heute klaglos arbeitet und ich nach der getanen Arbei teine saubere Luft im Raum habe, kann ich diesen nur empfehlen. Passende Teile sind im Netz zu bekommen und eine Box zu bauen ist keine Raketentechnik.

Nur als Schmakerl: meine Werkstatt hat ca 40m³ und die Ventilatoren können je 2300m³ die Stunde durchsetzen. Ich reche so ca 1600m³ die Stunde, bei 40m³ Rauminhalt ist eine geschätzte 40igfache Umwälzung. Auch ist kurz vor dem Filterwechsel eine willkommene Arbeit möglich, Halmaske mit FFP3 Filter aufgesetzt, den Filter eingeschaltet und dann mit dem Kompressor die Werkstatt einmal komplett abblasen. Dann sind die Filter aber wirklich reif.

Ich hoffe die Anmerkung kann dem Einen oder Anderen bei seiner Findung behilflich sein,

mit herzlichen Grüßen

Uwe

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -