ZOBO Bohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Neue Tischbohrmaschine muss her - aber welche?

Moin + gutes Neues,

auch wenn Scheppach drauf steht, kommt das Ding aus Asien. Die haben etwas höhere Qualitätsanforderungen, als irgendwelche "No_name" Produkte.
Ich hab vor 23 Jahren mal eine Standbohrmaschine von Scheppach gekauft. Deutsch war auf jeden Fall der Preis.
Ich bin aber sicher, daß ich damals auch was Gleichwertiges für deutlich weniger Geld bekommen hätte. Aber 1998 steckte E-commerce noch in den Kinderschuhenund ich hab sie im Laden gekauft.
Ich stelle immer öfter fest, daß der Satz "Schlechtes muß nicht billig sein" auch seine Gültigkeit hat. So haben Makita und Festool auch reichlich Ansehen bei mir verloren.

Inzwischen bin ich übrigens bei einer Bohr-Fräse MB4/Optimum aus China gelandet. Da stimmt auch der Rundlauf und die Pinole schafft >160mm Hub. Für Holz allerdings etwas Overkill.
Erfahrungsgemäß steigt aber mit dem Werkzeug auch die Zahl der komplexeren Projekte, die man in Angriff nimmt. Vielleicht möchtest Du mal Alu fräsen...

Im Metaller-Forum (zerspanungsbude.de) kann man seitenweise lesen, daß z.B. Wabeco aus Remscheid trotz doppeltem Preis nicht wesentlich besser ist, als die "Marken" China Fabrikate.
Wabeco hatte ich auch mal in Erwägung gezogen - war aber zu teuer, obwohl nur 30km von hier entfernt. Ich hätte sie geren unterstützt, bin aber kein Dogmatiker, wie so einige hier im Forum.

Ich würde also durchaus mal bei Optimum, Paulimot usw. nachschauen. BF-20 ist z.B. keine schlechte Fräse/Bohrmaschine. Stöber mal im Metallerforum - da gibt es oft gute Tipps.
Oder halt ein altes gebrauchtes Qualitätsprodukt. Da muß man aber Glück haben und sich auskennen, sonst kauft man schnell eine Zitrone.

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -