ZOBO Bohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Sägerauhigkeit
Antwort auf: Sägerauhigkeit ()

Hallo Rolf,
Holzfeuchtemesser gibt es für kleines Geld -ich denke meiner hat mal unter 20€ gekostet. Allerdings gilt auch hier, je nobler desto teurer.
Alternativ: Ein Stück Holz wiegen, im Backofen/Mikrowelle trocknen (Vorgang evt. mehrmals wiederholen) und zwischendrin immer mal wieder wiegen. Die Differenz ist dann der Feuchtegehalt.

Zur Sägerauheit: Ich könnte mir vorstellen, dass beim Sägen von "feuchterem Holz" die Holzfasern nicht richtig durchtrennt/abgeschnitten sondern eher "abgerissen/ausgerissen" werden und sich daher die gesägte Oberfläche rauer anfühlt. Evt. auch ein bischen abhängig von der Schärfe der benutzten Säge/Sägeblatt/Sägeband. Ob diese Überlegung richtig ist weiß ich nicht,ist mir aber, als ich Deine Frage gelesen habe, als allererstes durch den Kopf gegangen.

Gruß
Bernd

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -