Juuma Ganzstahlzwingen

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Roteiche und Akazie
Antwort auf: Re: Roteiche und Akazie ()

Hallo Dirk

Zum Hebel, ich hatte das Problem, der Roteichenstamm lag auf zwei weitern Stämmen, die aber etwas Abstand hatten, war als mit 50cm schon ein dickes Ding, mir kamen Zweifel ob ich da überhaupt zu Rande komme, gleich daneben lagen etliche Akazienstämme die auch schon geschält waren, wie mir der Kollege sagte, will er sich Jägersitze daraus bauen, einer dieser dünneren Stämme nahm ich um ihn als Hebel zu nutzen, erwartetete aber recht schnell ein Bruch bei meiner Anwendung, frei nach dem Motto, unheimlich ist des Schlossers Kraft, wenn er mit Verlängerung schafft, aber der Bruch blieb zu meiner Verwunderung aus und ich konnte meinen Plan umsetzen, war aber schon arg beeindruckt von meinem Hebel.
Beim Akazienstamm hatte ich auch Probleme, der Stamm lag dicht an anderen Stämmen, eingebettet in ein tiefes Sägemehlbett, was ein bewegen erst recht schwierig macht, mit meinem kurzen Schwert schaffte ich es nicht den ganzen Stamm durchzusägen, etwa 15 bis 20 mm blieben am hintern Bereich stehen, nun dachte ich, mit dem Spalthammer ein beherzter Schlag bringt mich weiter, aber Pustekuchen, ich hatte große Mühe, erst als ich auch wieder mit einem Hebel den Stamm etwas nach vorne rücken konnte, kam ich zum Ziel und konnte das Reststück durchsägen, hier beeindruckte mich erst mal dass der recht dünne Holzstreifen so viel Wiederstand erzeugte, zumal man ja davon ausgehen konnte, dass ein so dünner Streifen eigentlich ja nur Splintholz sein kann, dass der Hebel hielt überraschte mich dann nicht mehr so arg, hatte ich doch vorher schon gelernt.

Gruß Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -