Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Abrichtproblem
Antwort auf: Re: Abrichtproblem ()

Hallo Dietrich

Hobelmesser wechseln gehörte lange Zeit zu den weniger geliebten Tätigkeiten bei mir, das hat sich etwas gebessert, ich wechsle wesentlich öfters, ich hab drei Messerpaare, zwei lasse ich immer öfters von meinen alten Arbeitskollegen schärfen (sehr gute Arbeit).
Einstellen tue ich mittels eine Messuhr, wobei ich das Messer versuche 5 bis 10 hundertstel über den Abnahmetisch zu stellen, für die Feinseinstellung klemme ich die Messer ganz leicht, so das sie deutlich über dem Abnahmetisch stehen, mit einem speziellen kleinen Hartholzteil das ich auf das Messer aufsetze klopfe ich nun mit leichten Schlägen das Messer auf die gewünschte Höhe.
Oft ist ja auch so, dass das Messer einen "Bogen" beschreibt, es also in der Mitte höher oder Tiefer steht alsn an den Rändern, dem kann ich auch entgegenwirken mit entsprechend kleinen Korrekturschlägen auf das Messer.
Was ich nicht lassen kann, die abschleißende Prüfung durch die Mitnahme um 3mm, lege ich ein kurzes Hartholz auf den Abnahmetisch und drehe die Welle darunter durch.
Und Dietrich, was ich auch als mache, ich hab ja eine spezielle Brille, die ich von meinem Optiker auf ganz nahe Distanz gestellt bekam, hoble ich nun ein Hartholz zur Probe und schaue mir den Vorgang aus nächster Nähe an, sehe ich ganz genau, ob meine Messer gut stehen.
Lange Rede, kurzer Sinn, Messerwechsel hat bei mir seinen Schrecken verloren, ich denke die Messuhr trägt da wohl mit bei.

Alles Gute

Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -