Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Abrichtproblem

Hallo den holzbearbeitenden Maschinisten,

gerade ist mir eine unangenehme Tatsache passiert und ich frage mich was nicht stimmt, evtl. kann man hier den Grund der Problematik nennen!?

Ich wollte Buchenholz abrichten, 150mm breit 50mm stark und 80cm lang, eigentlich kein Problem, aber wenn 2/3 des Werkstücks über der Hobelwelle sind hat man das Gefühl es will kippeln und hobelt auch den Rest nicht mehr, mehrfacher Durchgang bringt keine Verbesserung außer das mein Werkstück vorne immer dünner wird.
Also Spanabnahme auf "0" gestellt und den 140cm Richtscheid aus Keilstahl über die Tische gelegt, alles gerade nirgends Luft.
Stelle ich 1mm Span ein kann ich mit der Fühlerlehre auf dem Abgabetisch unterm Richtscheid den einen Millimeter fühlen, geht saugend schieben.
Ich erinnere mich das zu hohe Hobelmesser einen Hobelschlag zur Folge haben, kann es sein das zu tief stehende Messer für mein Problem verantwortlich sind?

Ich schraube nur ungern drauf los, denn die gute Einstellung die ich bis zum Sommer geniessen konnte kostete mich viel Nerven.
Nun verfügt ja meine Maschine (E-B HC 310/Hersteller Robland) über einen verstellbaren Aufnahmetisch, sollte ich den einfach etwas absenken und wenn ja wieviel?

Gruß Dietrich

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -