Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Es geht doch nichts übers Begrabbeln!

Moin!

Das Internet hat mich faul gemacht und kostet zu viel Zeit. Jetzt habe ich das gemacht, was ich hätte von Anfang an machen sollen und bin zu zwei Werkzeughändlern gefahren. Der eine hatte den neuen Bosch nicht, der andere kein Makita, sodass sich das gut ergänzte.

Es standen ja zuletzt Bosch, Festool und Makita mit ihren Getriebeschleifern bei mir auf der Liste. Eigentlich war ich sehr auf eine Rotex eingeschossen und suchte schon nach neuwertigen gebrauchten Modellen, da die Auswahl an Zubehör mit Abstand die beste und vorallem überall erhältlich war. Bei Bosch scheint das ja erst mit der neuen Maschine langsam im Markt einzutrudeln. Und dann war ich im Laden und habe mich schnell umentschieden.

Zuerst fiel die Makita raus. Was ein Monster! Wuchtig, klobig, unhandlich, so wie man das noch von Opas Maschinen kennt. Nein, danke! Und das auch, obwohl der werkzeuglose Tellerwechsel echt super war. Leider scheint Zubehör schwer erhältlich zu sein. Die Webseite ist nicht gerade übersichtlich. Die scheint wohl in den 90ern eingeschlafen zu sein. Und wenn man dann was findet, gibt es mangels Auswahl nur Apothekenpreise.

Und dann fiel die Rotex raus, weil mir die 150er noch zu mächtig erschien und ich dann doch zur 125er tendierte. Das Problem an der ist, dass der Absaugstutzen nicht entfernbar ist und mir dann in Radien und beim Polieren doch im Wege stünde. Die Idee mit dem Teller als Clicksystem ist zwar nett, aber warum muss das so hakelig sein? Nein, danke. Ich habe da bisschen Angst davor, dass ich den Teller doch überdrehe und über das Ziel hinaus schieße. Da wäre auf einer Seite mMn ein Anschlag angebracht. Einfach nur, um ein Feedback zu erhalten. Oder ein Clicken oder sowas... Dann vielleicht doch lieber schrauben.

Also dann die Bosch. Im ersten Laden war nur die Turbo ausgestellt. Die war schon handlicher als die Rotex. Leider gibt es keine 125er zu der. Im nächsten Laden habe ich die neue GET gesehen und mich doch ein bisschen verguckt. So schlank und wendig, auch wenn sie ein wenig schwerer war. Leider hatte er nur je ein Anschaumodell gekauft, weil er sich nicht sicher war, ob sie taugen und sich gut verkaufen würden, sodass keine passende L-Boxx da war. Da die 125er sich kaum mit der 150er unterscheiden, habe ich jetzt doch eine 150er bei ihm bestellt, obwohl sich das mittlerweile ein bisschen als Overkill für mich anfühlte. Ich werde wahrscheinlich mit dem kommenden Weihnachtsgeld dann noch einen ganz kleinen leichten Schleifer mit nur 2mm Hub dazu kaufen. Ich denke da wird es dann doch wieder Festool werden mit einem ETS 125. Der hat meinen Grabblern auch sehr gefallen.

Ich berichte, wenn ich sie abgeholt habe. Versprochen! Ich habe da schon noch ein flaues Gefühl im Bauch, da es viel Geld ist. Bei Festool ist man sich sicher, dass es was taugt. Bei Bosch wirkt es wie mit einer Blüte in der Hand. Doch statt "Sie liebt mich, sie liebt mich nicht...", sagt man dabei "Taugt was, taugt nichts...". Bosch halt... Habe 6 Werzeuge von denen und die Hälfte mag ich so gar nicht leiden. Und mein liebstes Werkzeug von denen ist sogar grün eingefärbt. Was kann ich dazu noch sagen?

Also Daumen drücken!

Danke an alle die Ihre Beiträge hier gelassen haben. Das hat alles geholfen! Ohne die hätte ich zum Beispiel keine Schutzauflage für Schleifgitter gleich mitbestellt. Und einem Freund konnte ich den alten Metabo Duo ans Herz legen, da er genau nach so einer Maschine gesucht hat. Danke!

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -