Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Meine Bandsäge. Lang hat's gedauert

Hallo Uwe,

Schrägstellung des Tisches nutze ich nicht. Ist bei den Gußmonstern zwar auch nicht viel Arbeit, aber nachher wieder auf Null Grad stellen .... Da müßte ich mir mein Konstrukt noch mal ansehen, aber eigentlich bleibt am Band ja alles unverändert, lediglich wo der Tisch hinkippt müßte evtl. etwas anders abgedichtet werden. Bei mir kommt dann eher eine Leiste o.ä. auf den Tisch um Schrägschnitte zu machen, natürlich nicht möglich bis 45°.

Du saugst also nur einen kurzen Bereich des Bandes ab und nicht die ganze untere Kiste? Zeig doch mal ein Bild.

Zu den Flacheisen:
Das ist kein Puppenkram. Original für den Anschlag = 45 x 11 mm und für die selbst gebaute Tischverlängerung an Band- und Kreissäge = 30 x 10 mm
Da verbiegt sich wirklich nichts auch bei schwerer Belastung. Die Befestigungspunkte sind ja nicht so weit auseinander. Schau mal auf das Bild meiner Bäuerle.

Bürstenmaterial dürfte fast unwesentlich sein. So wie bei mir verwirklicht ist eher wichtig, daß die Sägespäne die am Blatt haften verwirbelt werden weil sie dann vom Luftstrom besser erreicht werden. Gesehen habe ich bisher eigentlich nur Messingbürsten. Die würd ich aber so montieren, daß sie die Zähne nicht berühren.

Gruß
Heinz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -