Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Meine Bandsäge. Lang hat's gedauert

Moin Horst,

ich hab im letzten Frühjahr meine Bandsäge auch aufgepäppelt.

Die Hauptprobleme waren:
-schlechte Absaugung (beseitigt durch recht komplexe Einschalung des Sägebandes, nur mit 3D-Druck möglich),
-nachgerüstete untere Bandführung kollidierte mit dem auf 45° geschwenkten Tisch (beseitigt durch neue stabile Befestigung, aufwändige Fräs- und Schweißarbeiten erforderlich).

-Parallelanschlag war schlecht.
Dieses Thema hast Du ja ebenfalls. Die alte Lösung war ein dünnwandiges Alu-Konstrukt, welches man bei Bandwechsel komplett abbauen mußte.
Ich habe mich an dem Prinzip meiner Felder-Kombi orientiert und aus ST37 Baustahl/Flachstahl entsprechende Schienen hergestellt.
Der Parallelanschlag wird über einen Exzenter geklemmt, den ich mir gedreht habe.
Der Schlitten hat verschiedene Aufnahmemöglichkeiten, sodaß ich sowohl hohe als auch niedrige Alu-Profile als Anschlag nehmen kann.
Außerdem ist er symmetrisch ausgeführt, damit ich die Führung sowohl links als auch rechts klemmen kann.
Und ganz wichtig: das Band kann bei Bedarf ohne Demontage des Anschlages getauscht werden.
Hier einige Bilder:

installiert der nIedrige Anschlag - den hohen links kann man auch einspannen z.B. um Bretter aufzutrennen. Der Original Felder-Exzenter ganz rechts ist übrigens zu lang, weil er für den massiven Felder Guß-Anschlag gedacht ist.
Mein selbstgebauter paßt genau.

Der Schlitten ist ebenfalls mehrteilig, dann verschraubt und absolut winkelig gefräst.

Die dreiteilige Konstruktion aus flachstahl - Felder bietet sowas auch zum Nachrüsten an; ich hab's dann einfach kopiert

Gruß

Uwe

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -