Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Hummel, Neues vom Untermieter *MIT BILD*

Hallo

Einige werden sich noch erinnern, als im letzten Jahr sich ein großes schwarzes Insekt bei uns im Hof einstellte und sich in einem Stück Kirschbaumholz sein Nest baute, als im Herbst der Insektenflug sich einstellte, wollte ich zuerst das Kirschbaumstück aufschneiden, um zu sehen, wie sich das Tier eingenistet hatte, dann aber legte ich das Holz zur Seite, der Winterbrand begann und der Holzstapel nahm entsprechend ab.
Im zeitigen Frühjahr ging dann hin und befestigte das Holzstück ungefähr an gleicher Stelle mit einem Draht an der Bedachung des Holzstapels, hatte aber ehrlich gesagt keine große Hoffnung, das sich das Insekt noch mal einstellen würde.
Bild 1 Holz per Draht am Dach befestigt, die neue Bohrung kann man auch schon sehen

Um so überraschter war ich dann vor einigen Wochen, das Holzstück wurde wieder angeflogen, wieder ein solch großes schwarzes Insekt, dann stellte ich fest, es waren mehrere, zumindest zwei.
Der Flugbetrieb war rege, eigentlich öfters wie im letzten Jahr.
Vor etwa zwei Wochen bemerkte ich nun, das die Tiere die Rückseite anflogen, bei genauem hinsehen entdeckte ich an der Rückseite ein neues Loch, die Tiere hatten ihren Bau erweitert.
Bild 2 der rückwärtige Eingang

Heute nun in der Früh, ich saß auf der Bank zog gerade die Gartenschuhe an, bemerkte ich ein Tier, das mehrmals um das Holz flog, um dann seitlich sich niederzulassen und bald bemerkte ich, das Tier fing an im Holz zu bohren, es sah zum Teil richtig kräftig aus, wenn es hin und her ruckte, es strengte sich richtig an, man hörte auch das Raspeln und ich konnte die Späne runter fallen sehen.
Heute über den ganzen Tag hin sah ich immer wieder ein Tier am Arbeiten, als ich vorhin noch mal nach sah, war die Bohrung etwa 25 mm tief, fein säuberlich angebracht.
Eines hab ich im letzten Jahr gelernt, näher ran gehen darf ich nicht, dann fliegt das Tier weg, oft sitzt es am vorderen Eingang, kann so den ganze Hof beobachten, die Fühler lugen dann ganz aus dem Holz, nähere ich mich dann der Stelle zieht es sich sofort zurück, die Bank im Hof steht etwa 4 Meter vom Nest entfernt, sitzen wir ruhig auf der Bank, fühlt sich das Tier nicht gestört.
Mittlerweile denke ich, das es sich um eine Holzbiene handeln könnte, in Europa soll es davon mehrere Arten geben.
Ich denke, das diese schöne Insekt bei uns sich wohlfühlt hat sicherlich mit den Blumen zu tun, die wir in den letzten Jahren in großer Zahl angepflanzt hatten, es scheint zu stimmen, wenn gesagt wird, wir sollten vor allem auch blühende Pflanzen anbauen, wollen wir den Tieren was gutes tun
Bild 3 das Foto hab ich durch das Küchenfenster geschossen, man kann das Tier bei Arbeiten erkennen, es ist fast ganz in der neuen Bohrung verschwunden

Übrigens, die alte Bohrung vom Vorjahr kann man im vorigen Bericht sehen.

Gruß Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -