Juuma Einhand-Multizwinge - schnelles einhändiges Spannen von 0 bis 170 mm

Allgemeines Holzwerkerforum

Schwingungsdämpfer für Abrichte/Dickte/Kreissäge?

Moin, moin,

nach 4 Jahren Abstinenz, eingelagerten Werkzeuge und hier vorwiegend lesender Rolle steht in den kommenden Wochen das Einrichten einer neuen Werkstatt an.

Natürlich möchte ich die Gelegenheit nutzen, um Erfahrung aus der alten Werkstatt (http://www.woodworking.de/blog/2012/09/werkstatt-von-andreas-aus-hamburg/) einfließen zu lassen einige Lösungen optimieren.

Die neue Werkstatt wird wieder im Keller einziehen: etwa 21 m2, davon etwa 12 m2 mit 2,14m Deckenhöhe und 9 m2 mit 2,10 m Deckenhöhe.
Boden Estrich, Wände Beton, 2 Kellerfenster.

Abgesehen von jede Menge Handwerkzeugen fange ich mehr oder minder mit einem vermaßten Plan auf einem weißen Blatt Papier an, d.h. die Hobelbank, Licht, Maschinen ... werden neu entstehen oder anzuschaffen sein.
Aktuell treiben mich dabei ein paar Fragen um, die ich hier mal in die Runde werden möchte.
Um den Thread ein wenig zu fokussieren, mache ich mal je Thema einzelne Threads auf.

1. Gibt es hier Erfahrung, Abrichte / Dickte und Kreissäge auf Schwingungsdämpfer zu setzen?
Hintergrund der Frage ist, dass ich diesmal ein wenig mehr Rücksicht auf die Nachbar-Doppelhaushälfte nehmen muss.
Aus dem Anlagenbau kenne ich es, Pumpen etc. mit Schwingungsdämpfern auf Fundamente zu setzen, um Körperschall zu minimieren.

Gibt's hier Erfahrung oder Tipps dazu?

Ich bedanke mich im Voraus für und freue mich auf Euer Echo.

Herzlichen Gruß

Andreas

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -