Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: "Reparatur Lamello-Fräse und 3D-gedruckter Sta

Hallo Bob

Die 3D Daten beschreiben ein Volumenmodell das von den Bearbeitungsmaschinen ohne Umwege genutzt werden kann, deshalb sollen dann wirklich alle Details wie zum Beispiel die wichtige Entformungsschräge Teil des Volumenmodells sein, eine spannende Angelegenheit.

Was den Werkzeugmacher angeht, er hat nach wie vor einen sehr anspruchsvollen Beruf, allerdings das Handwerkliche tritt auch immer mehr in den Hintergrund, wenn man nur die Eurodiertechnik nimmt, sie bietet ja ein riesiges Spektrum, sei es nun das Drahterodieren oder auch das Senkerodieren, da sind Geometrien möglich, an die man sich vorher kaum ran getraut hätte, eine Feile braucht da ein Werkzeugmacher oft nur noch für mal eine Kante zu brechen.

Konstruieren war mein Traumjob, ich ging wirklich gerne zur Arbeit, angefangen hatte ich als Dreher, arbeitete 16 Jahre im Werkzeugbau, an verschiedenen spanabhebenden Maschinen, wechselte dann ans Zeichenbrett, arbeitete an Sondermaschinen, Walzwerkbau, um dann in der Elektroindustrie Installationsgegenstände zu entwerfen, alles spannende Themen.
Da mein Berufsleben 1955 anfing, hatte ich eine breite Palette, von analog bis CAD, die ganze Bandbreite, wie ich fand eine spannende Zeit, mit CAD hab ich im Alter von 48 Jahren angefangen, ich denke viel später sollte es nicht sein, sonst hat man gegen die jungen keine Chance.

Nun bastle ich im Alter noch mit Holz, macht auch Spaß.

Gruß Franz

Gruß Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -