Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: "Reparatur Lamello-Fräse und 3D-gedruckter Sta

Hallo Bob

Es war die Variante in der Flüssigkeit, an Stützkonstruktionen kann ich mich auch noch erinnern, sie wurden als Anschauungsmaterial als stehen gelassen, wir Konstrukteure waren natürlich Feuer und Flamme für diese neue Technik, war auch ein Fortschritt, so schnell und so Maßgenau an Musterteile zu kommen.

Mit den Schnappfunktionen war es nicht weit, das Material war noch sehr spröde.

Das Problem mit Musterteile war auch ein arges, je nach Geometrie wurde an solchen Teilen als tagelang, wochenlang gearbeitet.

Wenige Jahre zuvor, hatten wir einen Spezialist in Paris ausgemacht, er war in der Lage direkt von der Pluszeichnung ins Minuswerkzeug zu programmieren, so fräste er mit diesen Daten dann einfache Messingwerkzeuge, waren Hinterschneidungen notwendig, programmierte er im gleichen Messingwerkzeug einfache Einlegeteile, die er dann ins eigentliche Nest einlegte, um sie direkt nach dem Spritzvorgang zu entnehmen, ein ausgemachter Fuchs, bei ihm verging zwischen Auftrag und Lieferung bei eiligen Fällen auch nur wenige Tage, das Problem, er wurde überhäuft mit Aufträgen und stand uns oft aus diesem Grund nicht zur Verfügung.

War eine spannende Zeit.

Gruß Farnz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -