Handbehauene Raspeln von Liogier

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Multiplex bearbeiten aber womit?

Hallo Hans,

Multiplex lässt sich auch ganz gut hobeln mit Handhobeln. Für lange gerade Kanten wäre eine Rauhbank nicht verkehrt, für kürzere Kanten ein normaler Handhobel (Stanley #3 oder #4) oder ein Einhandhobel (z.B. Stanley 60,5). Leichte Krümmungen kann man mit dem Schiffshobel bearbeiten, für stärkere eignet sich ein Schabhobel ganz gut (ich habe den Flachwinkelschabhobel von Veritas). Der Eckenhobel von Veritas oder vergleichbar könnte auch etwas für dich sein, eignet sich aber auch nur für gerade Kanten.

Eine Oberfräse bietet gute Möglichkeiten Kanten zu fasen, zu verrunden oder Teile zu kopieren und in Verbindung mit einem Fräszirkel oder einer Führungsschiene kann man auch Ausschnitte herstellen und Löcher in beliebiger Größe, auch Außenradien sind natürlich möglich. Das hat außerdem den Vorteil daß es normalerweise sehr sauber wird und kaum Nacharbeit erfordert.

Bei mir steht ein Spindelschleifer auf der Wunschliste, aber nicht so ganz weit oben. Könnte für dich, wenn du überwiegend mit gekrümmten Kanten arbeitest vielleicht auch interessant sein. Für größere Platten gibt es anstelle der üblichen Tischgeräte auch ein Handgerät (habe ich bei der Fa. Sautter gesehen), man kann aber auch eine Bohrmaschine dafür verwenden.

Und dann könnte ich mir vorstellen daß ein Satz guter Lochkreissägen bzw. Forstnerbohrer für dich interessant wäre. Damit kann man sehr gut Innenradien herstellen.

Jemand hat bereits geschrieben daß Sägeblätter für das Ergebnis oft wichtiger sind als die Säge selber. Dem möchte ich mich anschließen. Ich habe gute Erfahrung mit den Bosch T301CHM Stichsägeblättern gemacht. Das sind vergleichsweise steife Sägeblätter die nicht so dazu neigen seitlich auszuweichen mit Hartmetallzähnen. Nicht gerade billig aber wenn man nicht in Schrauben reinsägt halten die eigentlich ewig (frag lieber nicht woher ich das weiß). Ich nehme die allerdings nur für gerade Schnitte oder sehr große Radien, engere Rundungen dann wieder mit Oberfräse und Fräszirkel.

Gruß Horst

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -