Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Könnt ihr die Tauchsäge Scheppach PL 75 empfeh

Wenn ich 30 mm haben will sollen auch 300 mm rauskommen

Na, das kriegt man doch locker auch mit einem Beil hin. .....
Spaß beiseite.
Die Säge von Scheppach kenne ich nicht, ich nehme aber an, dass die sich nicht besonders von den anderen, preiswerten unterscheidet.
Ich hatte mir mal eine Woodstar mit 140cm Schiene zugelegt. Das war damals eine der ersten, wenn nicht die erste, Tauchsägen im unteren Preisniveau.
Die Säge habe ich bei diversen Einsetzen benutzt, meistens in Spanplatte und Sperrholz/Multiplex.
Sie war brauchbar, doch schnell wurden einige Nachteile und Schwächen aufgedeckt:
- Die Gleitstreifen waren auf der Führungsschiene nicht nahe genug an den Außenkanten angebracht, dadurch kippelte die Säge etwas. Ich habe auf dem Sägenfuß zusätzliche Streifen angebracht, was die Kippelei beseitigte.
- Das Gelenk für die Tauchbewegung hatte zu viel Spiel, es war wirklich nervig. Es konnte nur sehr umständlich minimiert werden.
- Die Aufnahmewelle für das Sägeblatt war nicht sauber genug gefertigt. Das Sägeblatt hatte einen leichten Taumelschlag.
- Das Kabel war sehr starr.
- Für die Kombination der Entriegelung und des Einschalters war meine Hand etwas zu klein und das Einschalten war etwas umständlich.

Trotz der Schwächen konnte ich die Säge jedoch, nach den durchgeführten Verbesserungen, sehr gut nutzen.
Da die Führungsschiene jedoch etwas breiter war als die von den bekannten Konkurrenten und ich nicht die Möglichkeit hatte eine längere zu kaufen, und sich auch noch die Möglichkeit anbot die Woodstar zu verkaufen, entschied ich mich eine "richtige" Tauchsäge zu kaufen.
Jetzt habe ich die Tauchsäge von Mafell und bin sehr zufrieden damit.

Gruß,
Rafael

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -