Juuma Einhand-Simshobel

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Luxusprobleme
Antwort auf: Re: Luxusprobleme ()

Hallo Felix,

Was ich schon mal in meiner wilden Jugendzeit gemacht habe war folgendes: Balsaholz (1mm) in mehreren Lagen aufeinander gelegt und in Form gebogen und miteinander verklebt.
Bei dem Schaukelbrett würde ich nicht zu dickes Sperrholz (3, 4, höchstens 5mm) schichten, also praktisch ein Multiplex-Brett herstellen.

Alternativ könnte man einen Kern mit der gewünschten Biegung herstellen (sägen wie in dem verlinkten Video) und dann auf die konvexe Seite eine Lage aufleimen bei der die Fasern durchgehend sind.

Das Brett könnte man auch biegen, wobei mich die Biegetechnik schon seit längerem fasziniert, aber Zeit hatte ich noch nicht, mich damit zu beschäftigen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann muß man das Holz ausreichend lange in eine Art Dampfkochtopf stecken und dann kann man es biegen.
Für ein einmaliges Projekt wahrscheinlich zu viel Aufwand sich da etwas geeignetes zu beschaffen oder zu bauen, aber interessant und für das Material meiner Meinung nach wesentlich geeigneter.

Gruß Horst

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -