Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Dickenhobel ohne vorherigem fügen am Abrichtho

Hallo Elias,

bei sägerauen Brettern/Bohlen/Dielen als Ausgangsmaterial hat sich bei mir folgendes Verfahren bewährt:
* Ausgangsmaterial ablängen (egal wie)
* auf der Formatkreissäge grob zuschneiden
* je nach Holz, Wuchs und Verwendung etwas Zeit zum Entspannen und akklimatisieren geben (über Nacht bis mehrere Wochen) - das muss aber nicht unbedingt sein!
* breite Seiten grob abrichten und grob auf Dicke hobeln, kleine Fehlstellen sind noch erlaubt
* Schmalseiten fügen (ich mache das nur noch auf der Formatkreissäge, weil das bei mir die besten Ergebnisse bringt)
* verleimen
* abrichten, auf Dicke aushobeln

Die Akklimatisierungsphase hat sich besonders bei Rahmenhölzern und sonstigen besonders verzugsempfindlichen Bauteilen, das können zT auch Platten sein, bewährt. Nach dem Fügen sollten die Teile aber umgehend verarbeitet werden, um nicht durch weiteren Verzug offene Fugen zu riskieren.

Um also auf deine Ausgangsfrage zurückzukommen: ja, man kann mit einer entsprechenden Maschine (jede semi- bis professionelle Formatkreissäge) ohne größeren Aufwand verleimfertige Schnittkanten erzeugen, die ein fugendichtes Verleimbild ergeben. Natürlich sollte das Sägeblatt dabei in ordentlichem Zustand sein und schwingungsfrei laufen, der Schlitten sollte kein Spiel haben und der Bediener sollte seine Maschine einigermaßen beherrschen. Es macht aber wohl keinen Sinn zu versuchen, an sägeraue, verzogene Bretter verleimfähige Kanten anzubringen. Möglich sein dürfte das durchaus, aber mir fällt gerade kein sinnvoller Verwendungszweck ein.

Bzgl. deiner Überlegungen, ob der Abrichthobel wirklich sein muss: Wenn man ihn durch die Kreissäge ersetzen kann, dann nicht. Mit dem Dickenhobel kann man aber keine Kanten gerade bekommen, deswegen ist das eher der Schritt, den man sich sparen kann. Je nach Verwendungszweck lassen sich Platten auch aus keilförmig zulaufenden Lamellen herstellen - damit hat man zum Teil deutlich weniger Verschnitt. Sobald man das macht, bringt der Dickenhobel zum Fügen eh nichts mehr, dieser Schritt liegt dann alleine bei der Kreissäge oder Abrichte.

Ich hoffe, dass deine Frage damit und mit den weiteren Antworten einigermaßen geklärt werden konnte. Ansonsten: weiterfragen!

Viele Grüße
Max

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -