Juuma Türenspanner - auch für Leimholzherstellung

Allgemeines Holzwerkerforum

Re: Holzdrehmaschine geschenkt

hallo Bernd,

da werd ich fast nostalgisch: mit so einer Maschine habe ich auch mal angefangen. Vor 37 Jahren.
Die Maschine ist auf jeden Fall besser als ihr Ruf und als Einsteigermaschine durchaus geeignet. Vor allem, wenn sie nichts kostet.
Die Spitze lässt sich mit einer Feile richten, kein Problem.

Du schreibst leider nicht, was sonst noch an Zubehör und Werkzeug mit dabei ist.

Drechseln kann man aus Büchern lernen. Aber das ist der harte Weg. Besser ist ein Kurs bei einer Drechslerschule oder bei einem guten Volkshochschullehrer.

Die Bücher von Richard Raffan dürften m.E. die besten zum Lernen der Drechslerei sein. Wenn Du eines ergattern kannst, sie sind leider recht teuer, da auf Deutsch schon lange vergriffen. Das aktuelle Buch, erhältlich bei Dieter, kenne ich nicht, aber die Beschreibung klingt gut. Englische Bücher gibt es mehr und sie sind preiswert, da woodturning im angelsächsischen Schulsystem ein Lehrfach ist. Gute Autoren: Frank Pain und Dale Nish.

Die vielen kleinen Filmchen im Internet betrachte ich zwiespältig. Ein paar sind recht gut, eine grosse Menge ist nicht sehr hilfreich. Einige sind Krampf.

Drei wichtige Ratschläge:
1. Lass es dir von einem Könner zeigen.
2. Kauf nur gutes Qualitätswerkzeug aus HSS-Stahl. Für den Anfang brauchst du einen Schrägmeissel, zwei Röhren, einen Abstechstahl.
3. Lerne Schärfen! Drechselwerkzeuge werden anders geschärft als Schreinerwerkzeuge, du musst also eventuell umlernen.

und dann : Üben, Üben, Üben

Falls du nahe PLZ 89584 wohnst, kannst du ja mal bei mir vorbeischauen, ich zeige dir gerne, wie es geht.

viele Grüsse und viel Erfolg
reinhold

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -