Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Spatenstiel und Co. *MIT BILD*

Hallo

In den letzten Tagen hab ich einige Gerätestiele gefertigt, eine Arbeit die durchaus anspruchsvoll ist, zumal ich da einige Sonderwünsche an mich habe, die Stiele sollten leicht gekrümmt sein, ich hab den Eindruck, sie liegen so besser in der Hand.
Als Holz Esche, auch wieder Stücke die ich bei Holzaktionen grob zurecht geschnitten hatte, Pech dieses Mal, an einigen Stellen versteckte Asteinschlüsse, solche Stellen eignen sich natürlich nicht für einen Stiel.
Zu Esche, wusste nicht, das dieses Holz einen dezenten angenehmen Geruch hat.

Meine Hacke hab ich schon vor einigen Wochen ausgerüstet, die hab ich mit einem besonders langen Stiel ausgerüstet, dann unsere Karst, so nennt man bei uns das Geräte mit den zwei Spitzen, das ich bei der Kartoffelernte benutze, dann die Grabgabel, auch mit längerem Stiel und dann noch den Spaten mit besonders langem Stiel.
Da ich ja schon lange mir das umgraben abgewöhnt habe und nur noch einsteche, um dann die gelöste Scholle lediglich hoch zudrücken, spielt ein langer Stiel schon eine angenehme Rolle, so bleibt die Grume an ihrem Platz und meine leichte Hondafräse schafft es trotzdem den Boden zu lockern.

Hier entnehme ich die Pflanzen der Palette und bringe sie in die Erde, in diesem Falle ist es Chinakohl, im Moment bringe ich außer Chinakohl noch Zuckerhut und Endivie in die Erde. Den Platz dazu bekomme ich erst durch die Ernte der Kartoffel, ein Arbeit die mir nun gar nicht liegt, aber wenn dann die ersten jungen Kartoffel gegart auf dem Teller liegen zusammen mit einer Quarkspezialität, dann bin ich wieder entschädigt.

Zwischendurch musste ich immer wieder dafür sorgen, dass der Garten mit neu angepflanzt wurde, ich ziehe mir meine Pflanzen fast alle selber an, hab so die volle Auswahl der angebotenen Sorten und ich finde es immer wieder interessant zu erleben, wenn die Saat aufgeht.
Ich sähe den Samen ich kleine Topfpaletten von etwa 4cm, benutze Anzuchterde, nach dem Keimen gebe ich pro Töpfchen einige Körner Blaudünger, so wachsen sie stärker heran und schon nach einigen Wochen hab ich dann starke Pflanzen, die ich bei jeder Witterung in den Boden bringen kann.
Auf dem Bild benetze ich ein spitzes Holz mit Wasser, um so einzelne Samenkörner aufnehme kann, drücke sie in die Erde, befeuchten tue ich, in dem ich die ganze Palette im Wasserfass schwimmen lasse, so zieht sich die Erde voll Wasser.

Die Kartoffelerde ist diese Jahr sehr gut, da ich ja immer wieder den gleichen Boden mit den Knollen bepflanze, kann man ja von einer sinnvollen Fruchtfolge ja kaum sprechen, so gesehen bin ich mit der Ernte vollauf zufrieden.

Gruß Franz

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -