Schleifzylinder

Allgemeines Holzwerkerforum

Guter Einwand, aber vielleicht fehlt was...

Moin!

Der Einwand von Friedricht ist schon richtig. Viel zu viele Leute, Menschen, Ingenieure konstruieren Müll. Ich mache auch Fehler. Das tut jeder. Daher sollte immer die meiste Zeit in die Konstruktion investiert werden und man sollte nicht davon ausgehen, dass die Leute in der Werkstatt das einfach hinkriegen. Zumal man heute am Rechner alles simulieren kann. Es gibt sogar Tools, die es ermöglichen die Hände des Handwerkers einzubeziehen, um auszuschließen Verschraubungen hineinbeamen zu müssen.

Von einem Tischler würde ich bei einer solchen Anforderung erwarten, dass er die Enden aufsägt und ein Furnierstück wieder einklebt, um den Unerwünschten Teil des Schnittes wieder zu verschließen. Das ist gangbar, tauglich und auch akzeptabel.

Was mich nun wundert ist die ungenaue Angabe der Maße. Da interessiert mich schon die genaue Funktion dieser Nut.

Aber es geht auch anders. Da muss man leider aber einen Metaller oder Modellbauer fragen:

Hier habe ich meinen Proxxon Schleifer auf einem Bohrständer mit Kreuztisch eingespannt. Ich bin mir sicher, dass man mit einem Prisma und bisschen Geschick eine solche Fräsung hin bekommt. Es dauert nur leider seine Zeit, um die sauber auszuführen. Den zu sehenden Teilapparat kann man hier gänzlich ignorieren. Der war nur zufällig auf diesem Bild noch mit drauf.

Ich hoffe das hilft!

Schicken Gruß,
Amadeus

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -