Terrassendielenbohrer

Allgemeines Holzwerkerforum

Abrichten Bohlen

hallo,

ich denke, dass ich Hilfe dringend nötig habe in folgender Situation:
Eine Eschenbohle (Baumkante ist schon ab) etwa 150cm lang, 50cm breit und 6 cm dick liegt schwer und quer geschüsselt vor.
Ich darf in der Nachbarschaft eine alte Abrichte benutzen (60 cm Arbeitsbreite, 4 Messerwelle....grünes Ungetüm aber gut in Schuss).
Eine Sicherheitseinweisung habe ich dafür und auch etwas Erfahrung mit schmaleren "Brettle" - so 12-14 cm - damit gab bisher keine Probleme.
Mit der o.g. Bohle ist es mir aber gelungen, an der Vorderkante einen messbaren Keil (ca. 3mm bei rd. 40 cm Länge) abzuhobeln. Dabei habe ich noch nicht die ganze Fläche erreicht.
Die Messer sind scharf (erprobt schneiden sie in den Daumennagel und auch weiter..:-(( ) , die Aufgabe und Abnahme sind definitiv plan, parallel und sogar in der Waage. Beide Abrichteflächen sind sauber und gewachst. Die Spanabnahme ist mit ca. 0,5mm eingestellt.

Ich schiebe die Bohle vor (leicht schräg zur Welle) und wenn ich auf der Abnahmeseite ca. 25 cm Platz hinter dem Messer habe, schiebe ich auch dort mit mässigem Druck wie gewohnt das Holz bis kurz vor das Ende, dann greife ich nochmal um - die rechte Hand auch zur Abnahme und fertig.

Was mache ich falsch? Gibt es eine Anleitung? Leider kann ich nämlich niemanden mehr fragen, der Nachbar ist inzwischen leider nicht mehr und ich kenne keinen Fachmann, der mit sowas sicher Erfahrung hat.

Ich hoffe, dass mit jemand aus dem Forum Hinweise geben kann.
Schönen Tag der Arbeit noch und Grüsse

Uli Bode

[ Antworten ]

Beiträge zu diesem Thema

- -